• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

GENERALVERSAMMLUNG: Bernd Wessels ein halbes Jahrhundert dabei

18.01.2010

CLOPPENBURG Für 50-jährige Treue zum Chorgesang ist jetzt Bernd Wessels bei der Generalversammlung des Cloppenburger St.-Andreas- Kirchenchores in der Gaststätte Wienken geehrt worden. Andrea Wynhofen und Franz-Josef Wurm wurden für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ihnen überreichte Dechant Hartmut Niehues Urkunden des Diözesan Cäcilienverbandes Münster. Liesel Baro und Franz-Josef Wurm wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Bei den turnusgemäßen Teilneuwahlen zum Vorstand gab es durchweg einstimmige Voten. Damit bleibt Norbert Moormann Schriftführer, die Finanzen werden weiterhin von Angela Albers verwaltet. Die Notenwartin heißt weiterhin Gertrud Kathmann. Die Kasse prüfen Heinrich Havermann und Maria Wilken.

Vorsitzender Willi Ruhe berichtete über eine steigende Tendenz bei der Beteiligung an den Übungsabenden, wobei die Bassstimmen mit 91 Prozent am besten abschnitten. An 36 Übungsabenden hätten sich die 74 Sängerinnen und Sänger auf die öffentlichen Auftritte vorbereitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Möller immer dabei

Ein Präsent erhielt Anne Möller, die einmal mehr an allen Proben teilgenommen hatte und die vom Vorsitzenden als besonderes Vorbild herausgestellt wurde. Geehrt wurde auch Helmut Peiler für dessen außergewöhnlich großen Einsatz. Positive Berichte gab es auch von Kassenführerin Angela Albers und von Notenwartin Gertrud Kathmann.

Zu den Höhepunkten der vergangenen Monate, die Schriftführer Norbert Moormann in seinem Jahresbericht erwähnte, zählten die Aufführung der Johannes Passion von Johann Sebastian Bach mit Solisten und Staatsorchester und der Dominikus Messe von Michael Haydn sowie der Pastoralmesse von Aloys Bauer. Als einen großen Erfolg wertete Moormann auch ein Adventskonzert, das zusammen mit dem Gospelchor und der Flötengruppe der Musiklehrerin Agnes Kläne-Menke veranstaltet wurde. Bei mehreren Gemeinschaftsveranstaltungen sei auch die Fidelitas nicht zu kurz gekommen.

Ein großes Lob zollte Dirigent Karsten Klinker den Sängerinnen und Sängern für deren Übungsfleiß, der zu sehr guten Leistungen geführt habe. Gegenwärtig befasse man sich mit Überlegungen für die Aufführung eines Volkslieder-Konzertes.

Reges Leben vor Ort

Viel Zuspruch erhielt der Chor auch von Dechant Niehues. „Ihr Chor strahlt positive Akzente für das Gemeindeleben und darüber hinaus aus“, sagte der Geistliche. Auf die bevorstehende Zusammenlegung der Kirchengemeinden in der Stadt Cloppenburg eingehend, betonte der Dechant, dass es zu den primären Zielen gehöre, „ein möglichst reges Leben an den einzelnen Kirchtürmen zu erhalten“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.