• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Besinnliches im November

27.11.2018

Stimmungsvolle Musik für die dunkle Jahreszeit: Dafür hat am vergangenen Freitag die Ev.-luth. Kirchengemeinde Friesoythe-Sedelsberg-Bösel die Türen in der Michaeliskirche in Friesoythe geöffnet.

Das „Duo Tanguisimo“, bestehend aus Anna Simon an Geige und Orgel sowie Karin Behrens-Neu an Akkordeon und Orgel nahm die Besucher mit auf eine musikalische Reise über Russland, Norwegen, Schweden, Frankreich bis hin zu Klaus Brunch, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Durch das Programm führte Pfarrer Joachim Prunzel, der die beiden Musikerinnen für das Klangerlebnis eingeladen hatte.

Die besinnlichen, stimmungsvollen Klänge leiteten die Konzertbesucher an, sich auf „jeden Tag, der einzigartig ist und der einem gegeben wird, um ihn auszukosten“ gedanklich einzulassen. Der Monat November bereite uns mit dem Thema Trauer darauf vor, loszulassen, sich aber auch am Vergangenen zu erfreuen, stand es auf dem Programmzettel zum Konzert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vorbereitungen zum Adventsbasar im Franziskushaus in Friesoythe am vergangenen Wochenende haben sich gelohnt. Ursula Machon, Leiterin der Missionsgruppe der Pfarrei St. Marien, sowie die weiteren Mitglieder der Gruppe konnten am Sonntagabend gegen Ende der Veranstaltung sehr zufrieden sein. „ Samstag und Sonntag war so viel los, dass wir kaum gegen die vielen Besucher ankamen“, sagte Ursula Machon. Die Idee, an beiden Tagen Kaffee und Kuchen anzubieten, wurde von den Basarbesuchern sehr gut angenommen. Mehr als 1000 Artikel, die in liebevoller Kleinarbeit über Wochen und Monate gefertigt worden waren, fanden ihre Käufer. Ob Kränze, Gestricktes oder Gebasteltes – die große Vielfalt der Artikel war beeindruckend für die Besucher.

Am Wochenende vor dem ersten Advent ist das Franziskushaus mittlerweile ein willkommener Treffpunkt für viele Interessierte, die mit ihrem Kauf wohltätige Projekte in der Gemeinde und darüber hinaus unterstützen. Wer Interesse am Handwerken hat, ist jeden ersten Mittwoch im Monat um 15 Uhr ins Franziskushaus eingeladen. „In gemütlicher Runde treffen wir uns, klönen gemütlich und entwickeln gemeinsam viele Ideen zum Handarbeiten“, sagte Ursula Machon. Man darf also schon jetzt auf den nächsten Basar gespannt sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.