• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Die große Verbeugung vor dem Gründer

18.12.2018

Bösel /Cloppenburg Einen Empfang, einen langen offiziellen Abend mit mehr oder weniger langweiligen Reden – so etwas wollten die Big-Band-Mitglieder nicht. 50 Jahre Big Band. Wie sollte man das feiern? Ganz einfach – die Gala-Abende in Cloppenburg waren das Jubiläumsgeschenk an die immer zahlreicher werdenden Fans, die vom Nikolaus sowie mit rotem Teppich und Sekt begrüßt wurden. Die Gemeinde Bösel holt die Glückwünsche nach. Wahrscheinlich auf der nächsten Generalversammlung überreicht Bürgermeister Hermann Block, so versicherte er am Rande des Konzerts, das „Flachgeschenk“ – üblich in Bösel sind 500 Euro.

Einst hatte der 1950 in Bösel geborene Erwin Höffmann letztlich die Big Band geschaffen. Die grauen Uniformen, Blasmusik und dröhnender, den Marsch begleitender Paukenschlag – das war nichts für die jungen Leute, die zuerst einmal einen Fanfarenzug gründeten. „Massachusetts“ und „Jumpin’ Jack Flash“ waren die Hits der Jugend damals. Die Älteren schwärmten damals – 1968 – von Freddie und Karel Gott. Jetzt, 50 Jahre später, bereiteten sich mehrere Band-Generationen später die jungen Musiker besonders akribisch auf diese Jubiläums-Gala-Abende vor. Die eh schon umfangreichen Probenabende wurden zum Herbstbeginn verdoppelt, am Alfsee wurde ein komplettes Wochenende intensivst geübt.

Erinnert werden sollte auch an Erwin Höffmann. Er hatte aus dem Fanfarenzug eine Big Band gemacht, diese dann bis zu seinem Tod im September 2014 über vier Generationen geprägt. Eine gesunde Rivalität mit dem Orchester Bösel – heute als Niedersachsen Sound Orchester weithin bekannt – kam hinzu.

„Das spielt heute allerdings keine Rolle mehr“, meint Oliver Thoben – einst nach Höffmann und dann nach drei anderen Lösungen wieder Dirigent. Aber so gab es Nachahmenswertes in der Nähe, und Fehler können vermieden werden. Konkurrenz belebt halt das Geschäft – und: Welcher Ort hat schon zwei Musikgruppen einer solchen Qualität?

Erwin Höffmann war nicht nur Gründer, sondern auch „Mentor, Seele und Freund“, wie die Big Band bei der Vorstellung der neuen LP betonte. Viele Musikgruppen in der Region haben heute ein ähnliches Auftreten und eine Titel- und Instrumentenauswahl wie die Big Band Bösel. Vor 30 Jahren war das nicht so, der Bundesbahnbeamte Erwin Höffmann sollte eine Weiterentwicklung im Hauptberuf bei der Musikschule forcieren; der Plan wurde dann nicht umgesetzt. Über den Umweg der Big Band ist dann Ähnliches erreicht worden. Was Erwin Höffmann persönlich nicht vergönnt war, schaffte das Beispiel seiner Band.

Kurz vor dem kürzesten Tag des Jahres – am längsten Tag spielt die Band seit 20 Jahren vor 2000 Zuschauern zum Sommernachtskonzert auf der Waldbühne Ahmsen auf – gibt es in der Stadthalle Cloppenburg seit 1996 zuerst an einem Abend, dann an zwei und seit 1998 an drei Abenden das Galakonzert, mit über 2000 Besuchern.

Dieses ist erneut zum Musik-Gipfel des Jahres mutiert und in einer Woche werden wohl erneut schon 500 Karten fürs nächste Jahr – am 13., 14. und 15. Dezember 2019 – verkauft sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.