• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Ein Zeichen in unruhigen Zeiten

06.09.2019

Bösel Mit Pauken und Trompeten sind die 57. Euro-Musiktage am Donnerstagabend im Euro-Festzelt auf dem Festplatz in Bösel eröffnet worden. Hermann Block, Bürgermeister und Präsident der Euro Bösel e.V., konnte dazu Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, Vereinen, Verbänden, Politik und Kirche begrüßen – darunter die neue Oberbürgermeisterin aus der Böseler Partnerstadt Dippoldiswalde, Kerstin Körner.

Diesjähriges Gastland ist Litauen, stellvertretend gestaltete die Brass Band Sklepucini die Eröffnung musikalisch – als „musikalischer Botschafter aller 38 Musikgruppen aus acht Nationen“, wie Euro-Präsident Block betonte. Unterstützt wurde sie durch das Swing Orchestra „Bigband’ata“ aus Tschechien.

„Wir sind die Musikgemeinde in der Region“, so Block stolz und erinnerte, dass dieses „Alleinstellungsmerkmal“, vor knapp 60 Jahren entstanden, fast ausschließlich durch ehrenamtlichen Einsatz bis heute getragen werde. „Euro ist für uns eine Herzensangelegenheit!“

Der stellvertretende Landrat Bernhard Möller in Vertretung von Schirmherr Johann Wimberg sprach die internationale Völkerverständigung an, die während der Euro-Musiktage hautnah erlebt werden könne. Die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz und des Gedankens der Völkerverständigung sei gerade in diesen Zeiten der Veränderung besonders wichtig. Die Euro-Musiktage trügen dazu bei, dass Vorurteile und Grenzen abgebaut und kultureller Austausch ermöglicht werde. Möller hatte auch eine frohe Botschaft im Gepäck: Der Landkreis will die Kulturförderung breiter aufstellen. Auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung der Kulturaktivitäten im Kreis wird die Unterstützung der Euro-Musiktage von jährlich 1500 auf 5000 Euro erhöht.

CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher nahm in ihrer Festansprache Bezug auf das Gastland Litauen und unterstrich die Musikalität des Landes. Sie betonte, dass es heute wichtiger denn je sei, Menschen verschiedener Länder zusammenzubringen, wie es bei den Euro-Musiktagen geschehe.

Euro und Bösel – das gehöre mittlerweile zusammen und sei ein festes Begriffspaar. Musik sei die Sprache, die jeder verstehe – egal welcher Herkunft, Hautfarbe, Kultur oder welchen Geschlechts. Musik verbinde die Menschen, sagte die CDU-Politikerin und wünschte ein „verbindendes Wochenende“.

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 5. September: 19.30 Uhr: Eröffnungsabend der 57. Euro-Musiktage im Parkstadion; Eintritt frei

Freitag, 6. September: 19.30 Uhr: „Schlag das Euro-Team“ mit den TV-Moderatoren Tom Bartels und Matthias Killing; im Anschluss ab etwa 22.30 Uhr Party mit BoB und DJ Maik im Euro-Festzelt im Parkstadion; Eintritt: zehn Euro

Samstag, 7. September: 11 Uhr: Musikalischer Frühschoppen der Gemeinde Bösel im Heimathaus; Eintritt frei

14 Uhr: Musik-Wettstreit der Majoretten- und Show-Gruppen im Parkstadion; Eintritt frei

14 Uhr: Kinder-Euro: „Das Fest der kleinen Europäer“ im Dorfpark und Festplatz; Eintritt frei

17 Uhr: Eröffnung Euro-Weinfest im Dorfpark; Eintritt frei

18.30 Uhr: Konzert der Nationen im Euro-Festzelt; Eintritt frei bis 21.30 Uhr

23 Uhr: 4. Euro-Houseparty mit Housedestroyer und Coco Fay (Einlass ab 21.30 Uhr); Eintritt: sieben Euro

Sonntag, 8. September:

10 Uhr: Musik-Wettstreit um den Böseler Euro-Cup in der BiB-Arena; Eintritt frei

11 Uhr: Euro-Frühschoppen mit Live-Musik im Löwenfestsaal Petersdorf; Eintritt frei

12 Uhr: Kinder-Euro: „Das Fest der kleinen Europäer“ im Dorfpark; Eintritt frei

14 Uhr: Internationaler Festumzug durch die Gemeinde, Eintritt frei

17 Uhr: Siegerehrung und Ziehung der Euro-Tombola im Euro-Festzelt; Eintritt frei 19 Uhr: Abschluss, Dorfpark; Eintritt frei

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.