• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

NSO in Region bekannt gemacht

27.02.2019

Bösel Willibald Lübben hat auf der jüngsten Mitgliederversammlung nach 35 Jahren die Geschäftsführung des Niedersachsen Sound Orchesters abgegeben. Er hatte diese Funktion im Jahre 1984 übernommen und maßgeblich zum heutigen weit über die Grenzen des Oldenburger Münsterlandes reichenden Bekanntheitsgrad des Vereins beigetragen. Der Verein bedankte sich bei Willibald Lübben für seine lange ehrenamtliche Arbeit und überreichte einen „Milkakorb“, eine Urkunde und einen Gutschein vom HGV Bösel. Er bleibt aktives Mitglied im Verein und spielt weiterhin Tuba. Das bereits seit 51 Jahren.

Die Funktion des Geschäftsführers übernimmt fortan Stefan Lübben, ergaben die Wahlen. Stellvertreterin wurde Wiebke Oltmann.

Seit 40 Jahren hält Heinrich Lübben den Taktstock im NSO in Händen. Heinrich (Heini) Lübben hatte den Verein 1979 übernommen, nachdem der damalige Dirigent nicht mehr zur Verfügung stand. Er schlug eine neue Richtung ein, erweiterte Instrumente und Repertoire und formte den Verein zum heutigen erfolgreichen Niedersachsen Sound Orchester. Er wurde bei den Wahlen als Dirigent bestätigt.

Auch Heinrich Lübben bekam neben dem Dank seiner Musikerinnen und Musikern einen „Milkakorb“, eine Urkunde und einen Gutschein vom HGV Bösel überreicht.

Weitere Ehrungen für langjährige Mitglieder standen auf der Tagesordnung: Andreas Kock (zehn Jahre), Henning Kock (20 Jahre). Zum Musiker des Jahres wählten die Mitglieder Corvin Linke. Der Saxophonist übernimmt bei Konzerten auch die Moderation, bildet Jugendliche aus und ist auf Partys der „vereinsinterne“ DJ. Weiterhin wurde er auf der Sitzung einstimmig als Kassierer wiedergewählt.

Einstimmige Wiederwahlen gab es ferner für Schriftführerin Jule Gardewin, Instrumentenwart Mathias Hülskamp und Notenwart Paul Emken. Verabschiedet wurden Vera Gardewin (Klarinette) und Dieter Hoffmeyer (Bassgitarre).

In seinem letzten Jahresrückblick erinnerte der scheidende Geschäftsführer an das erfolgreiche erste Open-Air-Konzert mit dem Böseler Bierfest im neu angelegten Dorfpark. Das soll in diesem Jahr – nämlich am 25. Mai im Dorfpark – wiederholt werden – mit verbesserter „Getränkelogistik“, so Lübben. Dieses Konzert soll zur festen Institution im Böseler Kulturkalender werden. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Am Jubiläum 800 Jahre Dippoldiswalde beteiligte sich das NSO an einem Open-Air-Konzert. Tausende Besucher verfolgten das Konzert auf dem Marktplatz und stimmten zu Abschluss ins „Hey Jude“ des NSO ein. Positive Resonanz gab es auch für einen Kurzauftritt auf den Euro-Musiktagen.

In diesem Jahr waren die Musiker bereits mit zwei ausverkauften Gala-Abenden im Januar in Edewecht gestartet. Wegen der großen Nachfrage hat das Kulturbüro der Gemeinde Edewecht das NSO für 2020 auch schon wieder gebucht und es werden wieder zwei Konzerttermine angeboten.

Weitere Konzerte sind etwa in Leer, Barßel oder Fischerhude in Verden geplant. Außerdem fährt eine kleine Abordnung des NSO um Euro-Geschäftsführer Andreas Lübben im Sommer ins italienische Montescaglioso, um das befreundete Orchester Rocco D’Ambrosio zu treffen.

Für 2020 plant das Gesamtorchester dort einen Besuch und ein Konzert.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.