• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Böseler auf großer Musicalbühne

20.10.2016

Gievenbeck /Bösel Seit drei Jahren ist Simon Linke Teil des Freien Musical-Ensembles Münster (FME). Der Böseler, der in Münster als Apotheker im Krankenhaus arbeitet, singt im Tenor und verstärkt tatkräftig das Kostümkomitee. In der FME-Produktion von „3 Musketiere“ übernahm er 2015 mit der Rolle des Bootsmanns bereits eine größere Gesangrolle. Die emotional herausfordernden Schauspiel-, aber auch die zahlreichen Gesangs- und Tanzproben für „Imagine This“ bereichern auch dieses Jahr seinen Alltag – für ihn ist das FME ein ganz besonderes Hobby.

Und auch in diesem Jahr sieht das Musical-Ensemble Münster für den Böseler eine große Rolle vor. Das FME bringt ab dem 28. Oktober das Musical „Imagine This“ als deutsche Erstaufführung auf die Bühne. Simon Linke steht in diesem Bühnenstück als Jakob mit auf der Bühne.

Im Warschauer Ghetto

Das Musical spielt im Jahr 1942 im Warschauer Ghetto. Eine Gruppe Schauspieler studiert ein besonderes Theaterstück ein, mit dem sie ihren Mitgefangenen Mut und Hoffnung geben und ihnen helfen wollen, der schrecklichen Realität im Ghetto mit Hilfe der Fantasie zu entfliehen. Von den Nazis wird die Theatergruppe allerdings gezwungen, sich zwischen dem eigenen Leben und dem Wohl ihres Volkes zu entscheiden.

Jakob ist eines der wenigen Mitglieder der kleinen Theatergruppe, die nicht zum engsten Familienkreis des Ensembleleiters Daniel War-showsky gehören. In dem Stück-im-Stück „Masada“ soll Jakob die Rolle des römischen Generals Silva übernehmen, der sich in die schöne Jüdin Tamar verliebt – und das, wo er in Wirklichkeit selbst in Daniels Tochter Rebecca verliebt ist, die ebendiese spielen wird.

Doch Gefahr bahnt sich an: SS-Hauptsturmführer Blick hegt ebenfalls eine Zuneigung für Rebecca. Blind vor Liebe wird Jakob alles tun, um sie vor diesem Scheusal zu beschützen.

Verfolgung eines Volkes

Dieses Musical gerade in Deutschland auf die Bühne zu bringen ist für das Ensemble eine große Ehre, aber auch eine große Herausforderung. Die Thematik der Verfolgung eines Volkes aufgrund seiner Religion ist dabei besonders aktuell. „Wir wollen mit unserer Produktion aber keine politische Aussage treffen. Wir möchten erinnern und mit unserem Publikum gemeinsam gedenken“, erklärt Ensembleleiter Ingo Budweg.

Bei der diesjährigen Produktion stehen deswegen nicht die Bühnenausstattung oder opulente Kostüme im Vordergrund, sondern die musikalische und emotionale Auseinandersetzung mit den historischen Ereignissen und dem Schicksal der Menschen jener Zeit.

Das Stück „Imagine This“ aus der Feder Shuki Levys wurde bislang noch nie in deutscher Sprache aufgeführt. Das FME übernimmt die Übersetzung deswegen selbst. Obwohl das Musical voller hoffnungsfroher und lebensbejahender Momente ist, sollen die tragischen und schrecklichen Aspekte der Geschichte schonungslos dargestellt werden. Aus diesem Grund gibt das FME für das Stück eine Altersempfehlung von mindestens zwölf Jahren.

Premiere ist am 28. Oktober um 19.30 Uhr, elf weitere Aufführungen folgen. Die Vorstellungen finden im Konzertsaal der Waldorfschule Gievenbeck, Rudolf-Steiner-Weg 11, statt. Und sicherlich werden so einige Böseler auch vor Ort sein. Alle Infos zum Ensemble und zum Kartenvorverkauf finden Sie auf der Internetseite unter www.fme-ms.de.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Weitere Nachrichten:

Theatergruppe | Waldorfschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.