• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Spannungsgeladenes Frühstück

27.02.2018

Cappeln Beim Frauenfrühstück des Kolpingwerks mit Sitz in Vechta haben gut 100 Frauen im Cappelner Pfarrheim eine spannungsgeladene Lesung verfolgt. Die Kölner Autorin Carla Berling stellte mit Witz und Charme ihren Roman „Sonntags Tod“ vor. In ihrer Krimi-Reihe um die Lokalreporterin Ira Wittekind landete sie zunächst einen großen Erfolg als Selfpublisherin, bevor führende Verlage auf sie aufmerksam wurden. Mit ihrem Krimi „Mordkapelle“ aus der Wittekind-Reihe landete die Autorin sofort einen Bestseller. Neben ihrer schriftstellerischen Arbeit, die nicht nur Krimis umfasst, geht die temperamentvolle Berling regelmäßig mit ihrer Comedy-Reihe „Jesses Maria: Wechseljahre, Hochzeitstage und andere Gemeinheiten“ auf Tour.

„Ich wollte nie Krimis schreiben. Aber dann hat mich interessiert, was hinter den biederen Fassaden mit ihren ordentlichen Gardinen und den hübschen Blumen auf der Fensterbank passieren muss, damit ein Mord geschieht“, erklärte Berling den Zuhörerinnen.

Lange Jahre hat die Autorin als Lokalreporterin gearbeitet und ist dabei auch auf die eine oder andere Leiche gestoßen. Einige Fälle haben sie nicht losgelassen. In ihren Krimis möchte sie die Geschichten erzählen, die hinter dem Mord und den Schlagzeilen stecken. Ihre Hauptfigur ist Lokalreporterin Ira Wittekind, die nach Jahren wieder in ihre westfälische Heimat zurückgekehrt ist und erfährt, dass ihre Schulfreundin Verena ermordet wurde – von ihrem Mann. Für die Polizei ist der Fall schnell klar: Mord und anschließende Selbsttötung. Wittekind kommen Zweifel und sie ermittelt auf eigene Faust. Dabei wird klar, dass in der scheinbar heilen Welt der ländlichen Idylle nichts so ist, wie es aussieht.

Mit dem Erlös des Frauenfrühstücks unterstützt das Kolpingwerk jedes Jahr eine soziale Einrichtung in der Region. In diesem Jahr geht der Erlös an das Kriseninterventionsteam Cloppenburg. Charlotte Conredel bedankte sich für die Unterstützung und stellte die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vor, die nach schweren Unfällen oder Katastrophen zum Einsatz kommen. „Wir betreuen die Seele. Nachdem wir geklingelt haben, ist nichts mehr so, wie es vorher war“, betonte Conredel. Das Kriseninterventionsteam betreut Menschen in akuten, psychischen Ausnahmesituationen, die mit extremen und belastenden Situationen konfrontiert wurden und bietet psychologische Unterstützung und seelsorglichen Beistand für Betroffene, Angehörige und Helfer.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Kolpingwerk | Kolpingfamilie

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.