• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Aufführung: Chaos im geheimnisvollen Wald

05.03.2015

Friesoythe Die Theater-AG der Klassen zehn bis zwölf des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) bringt William Shakespeares Drama „Ein Sommernachtstraum“ auf die Bühne. Seit Anfang des Jahres proben die 22 Schülerinnen und Schüler immer mittwochs in der neunten und zehnten Stunde für das Stück.

Ende Januar fand sogar eine dreitägige Probenfreizeit in Stapelfeld statt, währenddessen das Stück intensiv entwickelt wurde. Hinzu kommen diverse Termine am Wochenende, bei denen die Aufführung den letzten Schliff erhalten soll.

Vier Aufführungen sind insgesamt geplant. Der Vorhang zur Premiere hebt sich am Sonnabend, 14. März, im Forum am Hansaplatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Handlung des Stücks spielt in Athen. Theseus (Lisa Hunfeld) hat das Herz der Hippolyta (Sandra Tibelius) erobert und will sie heiraten. Egine (Miriam Bornewasser) beschwert sich darüber, dass ihre Tochter Hermia (Pia Raker) lieber Lysander (Janik Daniels) heiraten will und den von ihr ausgewählten Demetrius (René Geesen) verschmäht. Egine will der Heirat nicht zustimmen.

Daraufhin fliehen Hermia, ihre Freundin Helena (Juliane Fuhler) und die beiden jungen Männer in einen Wald. Doch dieser stellt so seine eigene Gefahr dar. Dort gibt es den Elfenkönig Oberon (Timo Meyer) und seine Königin Titania (Friederike Kreilkamp). Begleitet wird das Königspaar von zahlreichen Elfen (Anna Rohlfer, Veronika Lang, Zoe Schumacher, Marlene Schmees, Pheline Ducamp) und dem Kobold Puck (Linda Thölking). Puck verzaubert vier junge Menschen und verführt sie zu abgründigen Handlungen. Dabei geht ihm allerdings einiges schief.

Hinzu kommt auch noch, dass eine mäßig begabte Handwerkertruppe versucht, in dem Wald eine Liebesgeschichte einzustudieren.

Wie das Stück endet, können Interessierte am 14. März um 19.30 Uhr im Forum erfahren. Das Stück dauert etwa zwei Stunden inklusive einer Pause. Weitere Aufführungen sind am Mittwoch, 18., Freitag, 20., und Sonntag, 22. März, jeweils um 19.30 Uhr im Forum. Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Für drei Euro sind Karten im Vorverkauf (nur am AMG in den großen Pausen, Raum 005) erhältlich. Vorbestellungen sind möglich unter peterlanger@freenet.de.

In weiteren Rollen spielen Ricarda Sternberg (Zimmermann Peter Squenz), Leonard Fuhler (Weber Niklaus Zettel), Enrico Schlegel (Blasbalgflicker Franz Flaut), Lukas Reinken (Kesselflicker Tom Schnauz), Chantale vom Bauer (Schreiner Schnock) und Eva Rohlfer (Schneider Matz Schlucker). Die Gesamtleitung hat Peter Langer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.