• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Bertschik liest aus Roman

24.10.2019

Cloppenburg Literaturinteressierte bekommen am Freitag, 15. November, 19 bis 21 Uhr, in der Kneipe „Bahnhof“, Bahnhofstraße 82 in Cloppenburg, Gelegenheit, in die Welt der modernen Internetbeziehungen einzutauchen. Die Cloppenburger Autorin Margarete Bertschik stellt ihren Roman „Diese verdammte Sehnsucht“ vor und liest daraus einige charakteristische Abschnitte. Es ist bereits ihr fünftes Buch nach einem biografischen Roman, zwei Krimis und einem Kurzgeschichtenband. „Diese verdammte Sehnsucht“ erzählt die ebenso spannende wie berührende Geschichte einer Liebe in den Zeiten des Internets, eine Geschichte von Vertrauen und Betrug, Leidenschaft und Enttäuschung und von der Möglichkeit, im Leben ganz neue Wege zu gehen. Musikalisch begleitet wird die Autorin von Martin Hirschmann, Musikpädagoge am Clemens-August-Gymnasium, der die Lesung mit ausgesuchten Stücken umrahmen wird. Im Anschluss an die Lesung ist die Autorin gerne bereit, Fragen zu ihrer Person oder zu dem Roman zu beantworten und Bücher zu signieren. Karten an der Abendkasse kosten fünf Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.