• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Emsteker Chor: Musikalisches Feuerwerk abgebrannt

04.09.2018

Cloppenburg „It was amazing“ – die deutsche Übersetzung „es war wundervoll“ – drückt nicht annähernd das aus, was der Chor „Amazing“ aus Emstek den 700 Besuchern am Sonntag in der ausverkauften Stadthalle zu Gehör brachte.

Die Arrangeurin der Musikstücke, Anke Lau, – nach eigenem Bekunden eine Perfektionistin – brachte es in der Schlussmoderation auf den Punkt „Es war geil“. Die Zuhörer quittierten den Auftritt mit stehendem Applaus, rhythmischem Klatschen und trampelnden Füßen, so dass die Zugabe schon vorprogrammiert war.

Wie von „Geisterhand“ dirigiert, traten die jungen Sängerinnen und zwei Musiker (Gitarre/Gesang und Percussion) auf, versprühten gleich Freude und Sympathie, steckten an, und mit jedem Stück zauberten sie ein Lächeln mehr in die Gesichter der Zuhörer.

Dass solch einem Konzert eine Menge an Fleiß und vielleicht auch Tränen vorangeht, ist klar, doch davon merkte man in der Stadthalle nichts mehr. Wechselnde Moderationen mit Informationen zum Chor, zu den Musikstücken, auch zu internen Feierlichkeiten, Sologesang und Instrumentalmusik ließen vom ersten bis zum letzten Ton keine Langeweile aufkommen. „Ich könnte auf die Bühne springen, mitsingen und mitmachen“, wünschte sich eine begeisterte Chorsängerin aus Garrel im Publikum.

„Mit 300 Personen haben wir gerechnet, als die Anfrage zum Chorkonzert in der Stadthalle kam, dass es nun 700 geworden sind, und dass es schon im März ausverkauft war, hat uns mehr als überrascht“, ließ eine Sängerin in der Anmoderation verlauten.

Das 15-jährige Bestehen wurde jetzt gefeiert, und auch noch fünf Gründungsmitglieder sind unter dem gut 30-köpfigen Chor dabei.

Insgesamt 13 Musikstücke brachte der Chor zu Gehör und unterstrich damit die gesamte musikalische Bandbreite der Sängerinnen. Vom Gute-Laune-Lied bis zu ruhigen nachdenklichen Stücken in englischer und auch deutscher Sprache war alles dabei.

Mit einem Knalleffekt, Konfettiregen und dem Lied „Chöre“ von Mark Foster, arrangiert von Arne Leßmann ging es nach der Pause weiter. Der „Becherrap“ kam zum Einsatz, und auch eine Feuerfontäne unterstrich einen musikalischen Beitrag.

Stimmungsvoll verabschiedete sich der Chor mit dem Stück „Flashlight“ (Taschenlampe) und die Zuschauer zückten ihre Handys und verbreiteten ein stimmungsvolles Ende dieses außergewöhnlichen Konzertes eines außergewöhnlichen Chores.


  www.chor-amazing.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.