• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Ne Menge Krach, Bum, Bäng“ begeistert beim Gauklerfest

08.07.2019

Cloppenburg Das Gauklerfest am Sonntagnachmittag hat wieder hunderte große und kleine Besucher in seinen Bann und in den Cloppenburger Stadtpark gezogen. Die drei Künstler Daniela und Marcello, das Duo Agil sowie der Kaos Clown bespielten die insgesamt drei Spielstätten auf der großen Rasenfläche.

Und sobald ein Kleinkünstler seinen verdienten Applaus am Ende der Vorstellung eingeheimst hatte, zog es die Massen an Besuchern zur nächsten Vorführung. „Eine Menge Krach, Bum, Bäng“ hatte nach eigenen Angaben Conrad Edwin Wawra als der Kaos Clown aus Erfurt im Gepäck, beziehungsweise in seinem orangenem Transporter. „Das Material würde für eine einstündige Vorstellung reichen“, sagte der passionierte Clown. Seine etwa 20-minütige Vorstellung würde er deswegen spontan gestalten und dabei auf das Publikum eingehen. Es sei generell aber eine Mischung aus Clownerie, Slapstick, Akrobatik und Zauberei.

Und so zeigte der Künstler, der in diesem Jahr schon zum zweiten Mal beim Gauklerfest auf der Bühne vor dem Amtsgericht stand, Tricks mit jonglierenden Fackeln oder mit einem Zauberstab. „Das Konzept und die Stimmung sind super. Es ist in diesem Jahr auch voller im Vergleich zum Vorjahr. Es könnten sogar noch mehr Künstler sein“, meinte der Erfurter Kleinkünstler.

Angetan von der Atmosphäre und dem netten Rahmen waren auch Astrid Schöne und Albert Wittbrock vom Duo Agil. Sie zeigten eine Artistik-Show mit Partner-Akrobatik und Jonglage – eingepackt in ein Theaterstück rund um das Bauen einer Mausefalle.

Tierisch wurde es auch bei Marcello und Daniela. Sie zeigten Artistik, Musik sowie Tanz und verdeutlichten mit ihren zwei Dalmatinern Laila und Kiwi die skurrile Seite der Tierdressur.

Wer zwischendurch mal eine Verschnaufpause von den Vorführungen brauchte, durfte in der Mitte des Stadtparkes selbst aktiv werden: In Oscars Spielzelt konnten verschiedene Brett- und Gesellschaftsspiele ausprobiert werden, die Stadtjugendpflege Cloppenburg bot ein Kinderschminken an und beim Teller jonglieren, Diabolo schwingen oder balancieren über die Slack-Line wurde aus so manchem Erwachsenen für einen Nachmittag wieder ein Kind.

Mareike Wübben Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.