• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Entführte Zwerge schwer lädiert wieder da

09.06.2018

Cloppenburg Eine der spektakulärsten Entführungen der Cloppenburger Kriminalgeschichte hat ein glückliches Ende gefunden. Neun im April gestohlene Gartenzwerge, die anlässlich der Ausstellung „4 Wände“ auf dem Weg vom Cloppenburger Museumsdorf zum Haus Elfert an der Nordenhamer Straße 2 aufgestellt worden waren, sind wieder da. Unbekannte haben die sieben großen Kameraden und deren zwei kleine Brüder unbemerkt zwischen zwei Nachttischen im Elternschlafzimmer des Ausstellungshauses Elfert deponiert.

Sie sind allerdings schwer gezeichnet. Bei einigen ist die Zipfelmütze abgebrochen, andere haben einen Fuß verloren. Museums-Mitarbeiterin Victoria Biesterfeld leistete mit Heftpflastern aus einem Verbandskasten Erste Hilfe.

„Unsere Zwerge haben es zurück nach Hause geschafft. Als sie kurz nach ihrer Aufstellung aus den Vorgärten und Hauseingängen im benachbarten Wohngebiet verschwunden waren, hatten wir schon das Schlimmste befürchtet. Geklaut, entführt, gekidnappt! Ob wir sie jemals wiedersehen würden? Eine Lösegeldforderung ging zwar nicht ein, aber es fehlte jede Spur“, berichtet ein aufgewühlter Ausstellungskurator Cai-Olaf Wilgeroth.

Die Zwerge können sich von ihren Strapazen jetzt erst einmal erholen, sie brauchen ihren Dienst nicht mehr anzutreten. Ihren wichtigen Job haben andere gelbe, grüne, orange und rote Kollegen übernommen, die Wilgeroth nach dem dreisten Diebstahl nachbestellt hatte. Die Zwerge sollen vor allem den kleinen Gästen zeigen, wo es noch etwas zu entdecken gibt. „Ihnen ergeht es hoffentlich besser als ihren Vorgängern. Das würde vor allem die Kinder freuen. Denn die haben großen Spaß daran, die Zwerge zwischen Braker und Nordenhamer Straße zu suchen und zu finden“, sagte Wilgeroth.

Das 50er-Jahre-Siedlungshaus der Familie Elfert an der Nordenhamer Straße 2 zur Ausstellung „4 Wände – von Familien, ihren Häusern und den Dingen drumherum“ ist nach wie vor jeden Tag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos – also einfach mal reinschauen und eine Zeitreise in der Alltagswelt der 50er bis 80er Jahre unternehmen.

Carsten Mensing
Cloppenburg
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2801

Weitere Nachrichten:

Museumsdorf Cloppenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.