• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Nachruf In Cloppenburg: Christoph Alpmann: Stimmgewaltiger Bass liebte die leisen Töne

27.08.2019

Cloppenburg Nach schwerer Krankheit ist Christoph Alpmann am vergangenen Freitag im Alter von 57 Jahren gestorben. Er wirkte mehr im Verborgenen, gerne in zweiter Reihe. Und obwohl Sänger mit stimmgewaltigem Bass, liebte Alpmann die leisen Töne. In seiner Wahlheimat Cloppenburg war er in seiner Kirchengemeinde St. Josef (später St. Andreas) einer der wichtigen Motoren, die das Gemeindeleben in Bewegung hielten. Durch seine Zuverlässigkeit, seine Bereitschaft, sich immer wieder für die Allgemeinheit zu engagieren, durch seine ruhige und besonnene Art erwarb er sich dabei viel Respekt und Sympathie.

Geboren wurde Alpmann 1962 in Scharmede (Ostwestfalen-Lippe). Nach seinem Studium begann er 1987 beim Schulbuchverlag Cornelsen, dem er sein ganzes Berufsleben treu blieb, eine Ausbildung zum Verlagskaufmann. Im Jahr zuvor hatte er bereits Michaela Niermann geheiratet, die er von der Schule her kannte. Als Cornelsen nach dem Mauerfall seine Firmenzentrale von Bielefeld nach Berlin verlegte, wechselte Christoph Alpmann in den Außendienst. 1993 zog er mit seiner mittlerweile vierköpfigen Familie nach Cloppenburg. Von hier aus betreute er für seinen Verlag alle Grundschulen im Bereich Weser-Ems. Im Freundeskreis hatte der belesene Mann den Ruf eines wandelnden Lexikons.

Sie waren neu in der Stadt und kannten keinen. Anschluss an andere junge Familien fanden Alpmanns schnell über einen neuen Familienkreis. Mit der Geburt des dritten Kindes war die Familie kurz danach komplett. Soweit es seine dienstlichen Verpflichtungen erlaubten, ließ sich Christoph Alpmann in den Folgejahren mehrfach als Elternvertreter im Kindergarten St. Josef und der Wallschule in die Pflicht nehmen oder fuhr als Betreuer von Kinderfreizeiten des Cloppenburger Kinderchores mit nach Wangerooge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2001 wurde der gläubige Katholik Mitglied im Kirchenchor St. Josef. 2003 folgte er auch dem Ruf des neuen Dirigenten Nikolas Bäumer in das Gesangs-Ensemble „Musica Viva“. Dazu kam die Teilnahme an mehreren Projektchören. Schon nach vier Jahren im Kirchenchor wählte man ihn dort zum stellvertretenden Vorsitzenden, 2015 übernahm er den ersten Vorsitz.

Parallel zum Chor wirkte Christoph Alpmann seit 2009 auch im Pfarrgemeinderat (seit 2017 Gemeindeausschuss) St. Josef mit.

Als leidenschaftlicher Sportler kannte Alpmann Siege und Niederlagen. Neben langen Radtouren und Skifahrten liebte er Volleyball und Joggen, mehrmals absolvierte er einen Triathlon.

Christoph Alpmann hinterlässt seine Ehefrau, drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Die Beerdigung ist am heutigen Dienstag um 15 Uhr auf dem St.-Josef-Friedhof; anschließend Seelenamt in der St.-Josef-Kirche.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.