• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Bunter Lichterglanz und Plätzchenduft

10.11.2017

Cloppenburg Ganz im Zeichen des traditionellen Nikolausmarkts steht das Museumsdorf Cloppenburg, Bether Straße 6, am zweiten Advents-Wochenende. Abends dürfen sich die aus nah und fern anreisenden Besucher, in den Vorjahren waren es jeweils um die 20 000, auf angestrahlte Gebäude freuen. Zudem werden die Wege mit Laternen sowie offenen Feuern beleuchtet. So entsteht eine stimmungsvolle Atmosphäre. Die Dielen und Kammern der Häuser sind vorweihnachtlich geschmückt, der Duft von Glühwein, Punsch und Plätzchen sowie anderen winterlichen Leckereien lädt zur Stärkung ein.

Geöffnet ist der Nikolausmarkt am Freitag, 8. Dezember, von 11 bis 19 Uhr, am Samstag, 9. Dezember, von 11 bis 20 Uhr, sowie am Sonntag, 10. Dezember, von 11 bis 18 Uhr. Anschließend können die Nikolausmarkt-Fans den Rundgang auf dem adventlich in Szene gesetzten Gelände bis gegen 22.30 Uhr genießen. Es muss nur der normale Museumseintritt von 7,50 Euro (Kinder bis 16 Jahre 2,50 Euro) entrichtet werden.

Parkplätze für mit dem Auto Anreisende werden ausgewiesen. Bereits am Mittwoch, 6. Dezember, zwei Tage vor dem Marktstart, bringt der Heilige Mann, unterstützt von Knecht Ruprecht, den Kindern Süßigkeiten und kleine Geschenke. Ab 18 Uhr wird er im Museumsdorf erwartet. Treffpunkt ist der Innenhof der Wehlburg.

Auf ihrem Bummel werden die Besucher von besinnlicher Musik begleitet. Es gibt vorweihnachtliche Stärkungen aus der Küche des Dorfkrugs, der Backstube des Dorfbäckers und von diversen, über das Museumsgelände verteilten Ständen. Die Besucher können regionale Spezialitäten kosten oder Mutzenmandeln und frischen Kilmerstuten genießen.

Hinter jeder Tür warten originelle, oft handgefertigte Geschenkideen darauf, entdeckt zu werden. Zum Nikolausmarkt werden im Museumsdorf in fast allen größeren Häusern Adventskränze aufgehängt. Keine Wagenräder, sondern Kränze mit roten Schleifen und Kerzen sowie frischem Tannengrün.

Rund 100 Aussteller haben sich auf den Nikolausmarkt vorbereitet. An dekorativen Ständen präsentieren sie ihr oftmals handgefertigtes Warenangebot.

Viele der historischen Häuser verfügen über kleine Werkstätten, in denen man Handwerkern beim Drechseln, Bürstenmachen, Spinnen, Weben und Töpfern zuschauen kann. Außerdem können die Besucher erleben, wie aus einem Stück Holz ein kompletter Schuh entsteht.

Besinnliche Musik erklingt in der Fachwerkkirche, im adventlich geschmückten Schafstall oder auch beim Bummel von Haus zu Haus. In der Dorfschule erzählen Mitarbeiter der Museumspädagogik „plattdüütsche“ Weihnachtsgeschichten für Groß und Klein. Zudem ist das Puppentheater Heyderhoffmann im Herrenhaus Arkenstede zu Gast.


Mehr unter   museumsdorf.de 
Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.