• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

St.-Andreas-Gemeinde: Cloppenburger Organist erhält langen Applaus zum Abschied

14.07.2020

Cloppenburg Mit langem Applaus haben sich am Sonntag die Gottesdienstteilnehmer in der St.-Josef-Kirche von ihrem langjährigen Organisten Nikolas Bäumer (45) verabschiedet. Zu einem der letzten Male hat er dort als hauptamtlicher Kirchenmusiker der St.-Andreas-Gemeinde an der Orgel gesessen. Zum neuen Schuljahr ist er ausschließlich als Schulmusiker an der kirchlichen Oberschule Marienschule und dem Gymnasium Liebfrauenschule tätig.

Er habe großen Anteil daran gehabt, dass Kirchenmusik in der Gemeinde als integraler Bestandteil und nicht Anhängsel der Verkündigung wahrgenommen worden sei, dankte ihm Pfarrer Bernd Strickmann. Damit er sich wirklich auf seine neue Aufgabe konzentrieren könne, obwohl er direkt neben der Kirche wohne, habe man ihm fest versprochen, dass er aus dem Forum St. Andreas ein Jahr lang nicht angerufen und um Orgelspielen gebeten werde.

Bäumer ist mit der Musik groß geworden. Seit seinem siebten Lebensjahr spielt er Klavier, mit zwölf setzte er sich an die Orgel. Mit 14 spielte er das erste Mal bei Gottesdiensten. Nach seinem Abitur am Clemens-August-Gymnasium studierte er in Hannover Kirchenmusik, legte erst das B-, dann das A-Examen ab. 2003 kehrte er in seine Heimatstadt zurück und übernahm dort neben seinen Tätigkeiten als Musiklehrer an der Kreismusikschule die Orgel in der St.-Josef-Kirche, die Leitung des dazugehörigen Kirchenchores, den Cloppenburger Kinderchor und das Ensemble Musica Viva.

Großen Anteil habe er 2018 an der Planung der Jugendkirche mit ihrer im Oldenburger Land einmaligen technischen Ausstattung gehabt, betonte Strickmann. Ausdrücklich dankte er ihm für seine Kollegialität und seine Beteiligung bei den Nach(t)gedacht Gottesdiensten. Bäumer habe sich musikalisch sehr eingebracht.

„Ich bin ja nicht ganz aus der Welt“, meinte Bäumer, bei dem sich anschließend viele Gottesdienstteilnehmer persönlich bedankten. Zwar will er sich jetzt uneingeschränkt seiner neuen Aufgabe an den Schulen widmen, aber das Gesangsensemble Musica Viva werde er weiterführen, und auch bei Familiengottesdiensten wolle er in Zukunft spielen. Wie es weitergeht mit der Kirchenmusik sei unklar, meinte Strickmann. Die Stelle sei ausgeschrieben. Bis dahin wird es Gottesdienste ohne Musik geben. Die große Abschiedsparty für Nikolas Bäumer, versprach er, soll 2021 nachgeholt werden. Sofern Corona das zulässt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.