• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kartoffelwaffeln und Insektenriegel

04.02.2019

Cloppenburg Schon weit vor den Eingangstoren erfüllte ein appetitanregender Duft die Luft und führte die Besucher des Streetfood-Festivals direkt in die Münsterlandhalle. 22 Anbieter sorgten hier für Gaumenfreuden. Initiator Christian Schwager zeigte sich zum Saisonauftakt sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. „Die Cloppenburger sind immer freundlich mit uns“, lobte er das Publikum, das dem Anbieter beim ersten Festival im geschlossenen Raum die Treue hielt.

„Zurückzuführen sind die Streetfood-Festivals auf die asiatischen Garküchen“, wusste Schwager zu berichten. „Dann schwappte die Welle in die USA zu den sogenannten Foodtrucks hinüber, und nun sind sie auch in Europa heimisch geworden.“

Angesprochen sind Menschen, die ausgefallene Kreationen der Nahrungszubereitung ausprobieren wollen. Und so hörte man an den vielen Foodtrucks genüssliche „Mmmh, schmeckt gut“. In den Kommentar „interessant“ ließe sich vielleicht auch eine leise Skepsis hineininterpretieren.

Eine Veranstaltung, die nicht nur die Geschmacksnerven traf, sondern auch den Ohren und Augen etwas bot, hatten die Initiatoren organisiert. Sie legten dabei großen Wert auf die familiäre Atmosphäre, denn für Kinder waren Überraschungen vorbereitet, während Live-Musik für Stimmung sorgte.

Am Stand von „Dr. Bob“, angelehnt an die Fernsehshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ oder auch Dschungelcamp genannt, gab es Insekten. Die Köche boten den Besuchern zum Beispiel geröstete Heuschrecken mit Meersalz und Limette an. Die Fachmänner sind vom Nährwert der Insekten überzeugt, „diese haben einen hohen Proteingehalt“, hieß es am Stand von „Smoothie Schönwiesner“. Dort gab es auch einen Insektenenergieriegel, „für den kleinen Hunger zwischendurch“ sowie geröstete Mehlwürmer.

Überzeugt haben das Insektengericht auch die Freundinnen Franziska, Julia, Anna und Michaela aus dem Raum Friesoythe. „Geröstete Heuschrecken haben die Konsistenz von Erdnussflips und einen leicht nussigen Geschmack“, urteilten sie und genossen als Nachtisch ein klassisches Eis.

Kartoffelwaffeln, Burger aller Art, internationale Spezialitäten sowie passende Weine und Biere – all das, was das „Gaumenherz“ begehrt, fanden die Abnehmer in der Münsterlandhalle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.