• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Geistlicher gibt private Einblicke

24.10.2018

Cloppenburg Die Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB und die Ortsgemeinschaft Cloppenburg der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) hatten kürzlich den in Friesoythe als Kaplan tätigen Cosmin Croitoru zu Gast. Während des Treffens von 60 Mitgliedern beider kirchlichen Verbände in der Mehrzweckhalle des St. Pius-Stiftes in Cloppenburg erhielten sie Einblicke in das Leben und den Werdegang des Geistlichen. Dem Vortrag voraufgegangen war ein Gottesdienst mit dem Gast und dem KAB Präses Diakon Peter Sandker.

Geboren wurde der seit 2017 in Friesoythe tätige Kaplan in einem Dorf in den rumänischen Karpaten. In seiner Heimat zum Priester geweiht, kam er durch Vermittlung des damals in Vechta tätigen Pfarrers Richard Büssing nach Münster und nach Absolvierung von Sprachkursen nach Friesoythe. Sehr gerne sei er in Deutschland, wo ihm die Gemeindearbeit in allen Bereichen begeistere und wo er sich von den Menschen aller Altersgruppen angenommen fühle, sagte der Geistliche. Die Zuhörern waren von den Ausführungen von Cosmin Croitoru begeistert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.