• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Djk Theatergruppe: Die Suche nach der Kohle im Heuhaufen

15.01.2013

Bösel Ein Riesenhaufen Kohle mitten im Heuhaufen, Kriminelle, Verliebte und Touristen: Das sind die Zutaten für das plattdeutsche Luststück „Millionen int Heu“, mit dem die Theatergruppe der DJK Bösel ihre diesjährige Theatersaison eröffnete.

Bereits am Sonnabendmittag war ein volles Haus im Schulforum bei der Seniorenvorstellung mit Kaffeetafel angesagt. Dabei konnten Ernst Pleye und Franz Seppel Senioren aus Bösel und dem gesamten Kreisgebiet begrüßen.

Natürlich begann diese Vorstellung nicht ohne den obligatorischen Witz von Seppel. Die Volkstanzgruppe bediente die Besucher zudem mit Kaffee und Kuchen.

Gleich zu Beginn des Stückes ging es spannend zu, als zwei Bankräuber ihre millionenschwere Beute im Heu der Scheune versteckten. Diese Rollen übernahmen Abteilungsleiter Ernst Pleye und die Regisseurin Anita Hempen.

Der Hof von Hannes (Hermann-Josef Seppel) und Lotte (Beate Höffmann) liegt genau neben einer Autobahn, auf der es oft zum Stau kommt. Regelmäßig kehren dann die Autofahrer auf dem Hof ein, um dort Erfrischungen zu erhalten oder die Toilette zu nutzen – das alles unentgeltlich. Das wird Hannes und Lore zu viel, sie geben sich als Knecht und Wirtschafterin aus und wollen künftig ihre Dienste gegenüber den Autobahntouristen abrechnen. Die ersten, die bezahlen sollen, sind Erich (Matthias Preuth) und Helene Meier (Marlis Ulmer), ein Berliner Ehepaar, und das Paar Egon (Peter Wendeln) und Rosita (Linda Bruns). Die Preise sind gesotten: Da kostet ein Glas Korn ganz schnell fünf Euro.

Auf der Bühne wird dabei nicht nur Plattdeutsch gesprochen, Marlis Ulmer und Matthias Preuth verstehen es, sich auf „Berlinerisch“ auszudrücken. Helene findet im Heu schließlich die Millionen und nun beginnt das Verwirrspiel. Sie wollen die Moneten für sich behalten.

Es tun sich weitere Schauplätze auf: Hannes und Lores Tochter Monika (Sarah Raker) nutzt das Spiel ihrer Eltern aus und bringt ihren Freund Günni (Michael Brinkmann) mit nach Hause. Dann verliebt sich Rosita auch noch in den Bauern – oder besser Knecht Hannes. Das ist seiner Ehefrau Lore natürlich gar nicht Recht.

Für Aufklärung sorgt schließlich der Kommissar (Andre Looschen) mit seinem Assistenten Michael Brinkmann, der eine Doppelrolle spielt.

Wer neugierig geworden ist und die Auflösung noch sehen will, hat dazu noch vier Mal die Gelegenheit. Weitere Vorstellungen sind am Sonnabend, 19., Sonntag, 20., Sonnabend, 26., und Sonntag, 27. Januar. Alle Aufführungen beginnen um 19.30 Uhr im Forum der Oberschule Bösel.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.