• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Dreiräder knattern am Kanal

11.07.2016

Ahrensdorf Blitzendes Chrom, auf Hochglanz polierter Lack von über zweihundert Trikes (Dreirädrige Motorräder als Zwei- und Dreisitzer) sowie in Leder gekleidete Fahrer beherrschten am Wochenende in Ahrensdorf am Küstenkanal die Szene. Zum 23. Mal hatte der Indian-Triker Club aus Oldenburg zu einer Zusammenkunft hierher eingeladen. „Es ist das zweitgrößte Triker-Treffen in Deutschland“, so Präsident Dieter Wilkens.

Aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus Schweden, Dänemark, Österreich, England und den Niederlanden waren die Triker mit Kind und Kegel sowie mit Wohnwagen und Zelten zum viertägigen Festival angereist. „Dies ist ein großes Familientreffen. Jeder kennt jeden. Hier sind alle vom Bäcker und Schlosser über Lehrer und Frauenarzt bis hin zum Professor per du“, sagt Sprecher „Indian Harry“ alias Harry Rosenbohm.

Bei den Trikern ist jeder herzlich willkommen, das ist die Devise der Männer und Frauen.

Wo immer die rund 35 000 Euro – und je nach Ausführung mehr – teuren Maschinen im Straßenverkehr auftauchen, die Blicke gehören ihnen. Trikefahren ist dabei nicht nur Männersache. Rund ein Drittel der Maschinen wurden von Frauen gelenkt.

Der Höhepunkt solcher Treffen sind die gemeinsamen Ausfahrten. Der Oldenburger Club führte seine Gäste am Freitag zum Ammerländer Schinkenmuseum nach Apen und am Sonnabend durch das schöne Oldenburger Münsterland und das Emsland.

Am Freitag, dem Hauptanreisetag, wurde nach der ersten Ausfahrt am Abend zur Bettenparty in Nachtmode eingeladen. Am Sonnabend stand eine Vorführung der Sport-Akademie-Oldenburg auf dem Programm, bevor am Abend „DJ Daniel“ mit heißen Rhythmen die Regie übernahm.

Am Sonntagmorgen nach einem deftigen Frühstück traten die Triker die Heimreise an. Besonders gelobt wurden vom Vorsitzenden die guten Kontakte zur Bevölkerung. War man anfangs noch skeptisch, ist im Laufe der Jahre eine enge Freundschaft entstanden.

Weitere Nachrichten:

Schinkenmuseum | Sport-Akademie

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.