• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Ein Apfelbaum als Erinnerung

19.05.2016

Lastrup „Dieser Wettbewerb kennt keine Verlierer. Nur die besten eines Landes sind am Start“, ist der Leitgedanke des Europäischen Dorferneuerungspreises, für den als einzige Kommune Niedersachsens die Gemeinde Lastrup vorgeschlagen war. Nun bereiste eine internationale Jury den Ort, um die eingereichte Bewerbung zu prüfen.

Ziel des Dorferneuerungspreises, bei dem es kein Geld, aber Urkunden und Plaketten zu gewinnen gibt, ist es, Landgemeinden in ihrem Engagement zu bestätigen. 24 Dörfer aus elf Staaten wurden vorgeschlagen. Bei der Bereisung der Orte durch eine internationale Jury mit Peter Schawerda (Österreich), Beatrix Drago (Deutschland) und Maria Zauskova (Slowakei) stellte Bürgermeister Michael Kramer mit den Verantwortlichen für die Dorferneuerung Lastrup am Mittwoch die Pläne, Ideen und Diskussionen vor. „Wir möchten zeigen, was wir schon auf die Beine gestellt haben und was wir noch vor uns haben.“ Der Sprecher des Arbeitskreises, Lastrups Ehrenbürgermeister Josef Lübke, erinnerte an die erste Dorferneuerung in den Jahren 1988 bis 1991, als es vor allem darum ging, den durch die breite Bundesstraße zweigeteilten Ort zusammenzubringen. Damals sei es um bauliche Maßnahmen gegangen.

Jetzt gehe es auch um soziale Belange, und durch die Beteiligung der Bürger seien auch Ideen für kleinere Maßnahmen entwickelt worden, die dann zum Teil ohne Fördergelder umgesetzt werden konnten, erläuterte Kramer. So seien Spielgeräte im Dorfpark und eine Boule-Bahn entstanden. Bedenken der Anlieger seien im Dialog berücksichtigt worden oder konnten beseitigt werden. Zentrales Anliegen sei es weiterhin, die Mitte zu stärken und den Ortskern zu beleben.

Die Baumaßnahmen im Ortskern mit der Ausgestaltung der Vlämischen Straße, der Renovierung des Meiners- Hauses und der Schaffung eines grünen Bandes, einer „Grünen Lunge“, stellte Arbeitskreisvorsitzender Andreas Ortmann vor. Zurzeit beteiligt sich Lastrup am Pilotvorhaben: „Inklusion – Barrierefrei integriert in das Dorf“. Beim Rundgang durch den Ort wurde aus Anlass des Besuches der Jury in Lastrup ein Apfelbaum im Dorfpark gepflanzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.