• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Museumsdorf: Eine Kirmes mit viel Charme

11.07.2016

Cloppenburg Mit einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Karussellbaus und vielen Dankesworten hat Prof. Dr. Uwe Meiners in seiner Eigenschaft als Chef des Cloppenburger Museumsdorfs am Sonnabend die 6. Historische Dorfkirmes eröffnet. Als prominenteste Gäste durfte Meiners dabei die Landräte der Kreise Cloppenburg und Vechta, Johann Wimberg und Herbert Winkel, begrüßen. Die beiden Landkreise sind Träger des Museumsdorfs.

„Nicht nur Kinderaugen erstrahlen angesichts der historischen Fahrgeschäfte oder der Kasperbude“, hob Meiners den Charme und den Charakter der Kirmes hervor. Ihm selbst hatte es offensichtlich einmal mehr besonders die Raupenbahn angetan. Bei der Erinnerung an die frühen Jahre strahlten eben auch die Augen des Chefs des Museumsdorfs, und man könnte meinen, er selbst ließ die eine oder andere Situation unter dem geschlossenen Verdeck romantische Revue passieren.

„Dr. Meiners sagte mir unlängst, er wolle mal so richtig mit mir Karussell fahren, und hier lasse ich das zu“, scherzte Landrat Wimberg – wohlwissend um die Zweideutigkeit der Meinerschen Aussage. Und so stieg er mit seinem Vechtaer Pendant Winkel und Meiners zu einer ersten Runde in die Raupenbahn. Auch das Publikum war zu dieser Gratisfahrt eingeladen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatte Wimberg den Ideenreichtum Meiners’ gelobt und das Museumsdorf als Flaggschiff unter den Museen der Region und darüber hinaus gelobt. Ein Grund sei, dass es das Team um Meiners immer wieder verstehe, mit Aktionen wie der Historischen Kirmes, dem Nikolausmarkt oder der Gartenpartie Gäste anzulocken: „Hier passiert etwas.“ Laut Wimberg ein Grund für den großen Besucherzustrom, der in Niedersachsen seinesgleichen sucht.

Meiners nutzte die Gelegenheit, sich bei der Volksbank Cloppenburg als Hauptsponsor zu bedanken, die durch die Vorstände Jürgen Fuhler und Norbert Hauptvogel vertreten war. Auch der „Freundeskreis des Museumsdorfs“, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Deux, habe großen Anteil daran, dass man immer mal wieder etwas Besonderes machen könne, so Meiners weiter.

Lob und Dank gab es aber auch für die Schausteller, mit denen man eng zusammenarbeite, für die Handwerker, die das Museumsdorf so toll unterstützten und natürlich für das gesamte Team.

Lob, Dank und sogar Blumen gab es für Karin Dieckmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Museumsdorf und Organisatorin und Seele der Historischen Dorfkirmes, die täglich von 10 bis 18 Uhr bis zum 17. Juli zu besuchen ist. Ein letzter Höhepunkt ist am Sonnabend, 16. Juli, ab 19 Uhr der „Rock auf der Raupe“ mit dem „Trio Schlagerlust“ aus Kassel. Dann beherrschen Rock’n’Roll, Petticoat und Pomade die Szenerie.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.