• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Narren nehmen Schlüssel an sich

18.11.2019

Emstek Mit der musikalischen Unterstützung von Musikerinnen und Musikern aus Bühren und Höltinghausen haben die Bührener Narren auch in diesem Jahr wieder das Emsteker Rathaus gestürmt. Mit ihren Cityrollern näherten sie sich am Abend im Schutz der Dunkelheit, stärkten sich mit einem Umtrunk in der benachbarten Apotheke und starteten den ersten Angriff auf das Rathaus, der aber abgewehrt werden konnte. Bürgermeister Michael Fischer und seine treuesten Ratsmitglieder waren im Vorfeld nicht untätig gewesen. Der Eingang war versperrt, und so blieb den Narren nur der Weg über den Rathausbalkon.

Trotz heftiger Gegenwehr konnte Verwaltungschef Fischer am Ende das Rathaus nicht mehr verteidigen und musste sich der orangen Übermacht geschlagen geben. Nachdem das Volk den Ratssaal gestürmt hatte, wurde die erste närrische Ratssitzung eröffnet. Narren-Präsident Joe Knagge übernahm den Sitz des Rathauschefs und machte Fischer zum Hausmeister im pinken Arbeitskittel. Als erste Amtshandlung erhielt Praktikant Hubertus Aumann in einer feierlichen Zeremonie von den drei bezaubernden Prinzessinnen Imke, Julia und Laura die närrischen Insignien der Macht überreicht.

Die Bührener Narren präsentierten in einem Video das größte Projekt ihrer närrischen Regentschaft. Auf ihren City-Rollern waren sie nach Hannover aufgebrochen, hatten dort den Landtag kritisch in Augenschein genommen und stellten fest: Das können wir in Emstek größer und besser. Auch der hiesige Landtagsabgeordnete Christoph Eilers (CDU) zeigte sich im Interview und auch bei der Ratssitzung am Freitag begeistert von dem Vorhaben und sagte den Narren seine volle Unterstützung zu.

Mit der Realisierung des ehrgeizigen Projektes wurde das närrische Ingenieurbüro VSL beauftragt. Mit Akribie und Spürsinn machten sich Thomas Vorwerk, Jens Scheper und Bernd Michael Lüske auf die Suche nach dem idealen Standort und stießen während der archäologischen Vorarbeiten nicht nur auf die Verstecke von Elvis und dem Yeti, sondern auch auf das verschollene Bernsteinzimmer und die Steinplatten mit den zehn Geboten. „Damit ist alles entdeckt, was es zu entdecken gibt. Weitere archäologischen Grabungen sind in Emstek überflüssig geworden“, verkündete VSL unter dem Applaus der Narren.

Dass die Bührener Narren aber nicht nur große Zukunftsvisionen, sondern auch Rhythmus im Blut haben, bewiesen sie mit ihrem Gangsta-Rap und ihrer Vision von „Cordula Grün“ und erhielten dafür begeisterten Applaus.

Mit der diesjährigen Narrenkappe wurde der Männergesangsverein Bühren für sein Engagement zum Wohl der durstigen Narren während des Karnevalsumzuges geehrt. Mit einem närrischen Orden wurde auch Franz-Josef Lüers ausgezeichnet. Zum Bührener Karnevalsumzug am 23. Februar 2020 wurde das gesamte närrische Volk herzlich eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.