• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Stets in Sorge um die ihm Anvertrauten

06.01.2020

Emstekerfeld Am ersten Tag des neuen Jahres ist der langjährige Pfarrer der Kirchengemeinde St. Bernhard Emstekerfeld, Aloys Menke, im Alter von 87 Jahren verstorben. „Der Dienst an Gottes Wort und die Sorge um die ihm Anvertrauten waren fast 59 Jahre die Mitte seines priesterlichen Wirkens“, heißt es in der Traueranzeige der Familie.

Aloys Menke wurde am 27. September 1932 als jüngstes von fünf Geschwistern in Hogenbögen (Gemeinde Visbek) geboren und studierte in Münster und Freiburg Theologie. Am 2. Februar 1961 wurde er von Bischof Michael Keller im Dom zu Münster zum Priester geweiht.

Seine 1. Kaplanstelle war die Gemeinde St. Lucia in Harsewinkel. Von 1963 bis Mitte 1972 war Menke Kaplan und Vikar in St. Andreas Velen (Kreis Borken). Nach dem Tod von Pfarrrektor Ernst Landwehr am 1. Mai 1972 musste die Kapellengemeinde St. Bernhard neu besetzt werden.

Bis zur Ernennung von Pastor Menke zum neuen Pfarrrektor am 13. August 1972 wurde St. Bernhard von St. Augustinus betreut – und hier insbesondere von Pfarrer Josef Honkomp, der damals Kaplan in St. Augustinus war. Nachdem die Kapellengemeinde St. Bernhard mit Urkunde vom 16. April 1975 und mit Wirkung vom 1. Mai 1975 Pfarrei geworden war, erhielt Menke am 18. Juni die Ernennung zum Pfarrer von St. Bernhard.

Am 1. Juli 2004 trat er in den Ruhestand. Danach wohnte er nach wie vor im Pfarrhaus von St. Bernhard, las die Wochentagsgottesdienste und war häufig auf Besuchstour im Krankenhaus.

Vor drei Jahren zog er aus gesundheitlichen Gründen in das Cloppenburger Alten- und Pflegeheim St.-Pius-Stift. „Dort war er bei den Gottesdiensten und Gebetszeiten stets ein treuer Beter für die Menschen, die ihm am Herzen lagen“, heißt es im Nachruf der katholischen Stadtgemeinde St. Andreas.

Die Beerdigung ist am heutigen Montag, 6. Januar, 15 Uhr, von der Friedhofskapelle St. Andreas aus; anschließend Auferstehungsamt in der Pfarrkirche St. Bernhard.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.