• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Erwin Höffmann im Alter von 64 Jahren gestorben

26.09.2014

Bösel Die Gemeinde Bösel trauert um eine große Persönlichkeit: Im Alter von nur 64 Jahren ist am Mittwoch nach langer schwerer Krankheit, dennoch unerwartet, Erwin Höffmann verstorben.

Eng verbunden ist sein Name mit den Euro-Musiktagen. Höffmann übernahm 1969 die Geschäftsführung des damaligen Musikvereins und nach seiner Gründung des Euro Bösel. Mit einer Unterbrechung in den Jahren 1971 bis 1973 war er bis 1996 maßgeblich für die Organisation der Euro-Musiktage verantwortlich, folgte dann wieder 2001 auf Aloys Gelhaus. Krankheitsbedingt musste er sich 2004 erneut von der Spitze des Euro e.V. zurückziehen. Er galt als „Mister Euro“, der das Fest in den Jahrzehnten seines Wirkens zu einem Musikspektakel gemacht hatte, das weit über die Region hinaus Bedeutung hat. „Die Euro-Gemeinde verliert einen kreativen Kopf des internationalen Musikfestes“, bedauert Hermann Block, Bürgermeister und Präsident des Euro Bösel. Er habe den „Euro-Gedanken nach internationaler Völkerverständigung im Herzen getragen“.

Seinem Einsatz ist es etwa zu verdanken, dass Musiker aus dem Ostblock noch vor Ende des Kalten Krieges nach Bösel kamen. Er erfand den Länderabend, das Euro-Scheckheft oder die Zuschauerwertung beim Umzug. „Man fragt sich, woher die Motivation für dieses beispiellose Schaffen rund um die Euro-Musiktage kam“, schrieb der langjährige Dirigent der Big Band Bösel, Oliver Thoben, anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Euro-Musiktage in seiner Laudatio auf Erwin Höffmann. Er habe im Kontakt und in der Begegnung mit Menschen aus anderen Ländern, Kulturen und Traditionen den eigenen Denk- und Fühlhorizont erweitert und das Fest als Fest der europäischen Jugend begriffen. 2005 wurde Erwin Höffmann zum Euro-Ehrenvorsitzenden ernannt.

Bis zum Schluss war Erwin Höffmann Geschäftsführer der Big Band Bösel und feierte mit dieser große Erfolge. Zuvor war er lange Zeit deren Dirigent und Leiter gewesen.

Die Beerdigung ist am Mittwoch, 1. Oktober, um 15 Uhr von der Böseler Friedhofskapelle aus. Im Anschluss findet das Seelenamt in der Pfarrkirche St. Cäcilia in Bösel statt.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Weitere Nachrichten:

Musikverein | Big Band Bösel | Seelenamt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.