• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Fest mit viel Musik

28.12.2018

Die Musiker des Musikvereins Strücklingen haben an Heiligabend mit ihrer Bläsergruppe wieder die Christmette in der Kapelle des Alten- und Pflegeheims St.-Michael-Stift in Bollingen musikalisch umrahmt und danach in den vier Wohnbereichen für die 110 Bewohner das Weihnachtsfest eingeläutet. Weihnachtslieder spielten Diertje Duis, Markus und Manuel Ahrens, Uli Einhaus, Andre und Karl-Heinz Murra, Thomas Bruse, Markus Schulte, Ulrich Grever und Kevin Brand-Sassen. Die Bewohner sangen auch kräftig mit. Bevor es dann zu den eigenen Familien ging, gab es für die Bläser und Trompeter Kartoffelsalat mit Würstchen.

Insgesamt 25 Jungen und Mädchen aus Sedelsberg haben an Heiligabend während der Kinderchristvesper in der evangelisch-lutherischen Trinitatiskirche das weihnachtliche Kinder-Musical „Fünf Brote und zwei Fische zu Weihnachten“ von Irene und Oliver Fietz aufgeführt. Nachdem Pfarrerin Nicole Ochs-Schultz gemeinsam mit dem Pfadfinder („Wölfling“) Levin das Friedenslicht in die Kirche getragen hatte, zogen die Kinder zwischen drei und 14 Jahren in die bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche ein.

Erzählt wurde die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu aus der Sicht eines Hirten. 30 Jahre nach der Geburt Jesu erzählte er seinen Enkelkindern die Geschichte, die er selbst miterlebt hatte. Die kleinen Akteure begeisterten die Kirchenbesucher. Lautstark sangen sie Lieder wie „Ein Wunder ist geschehen“ oder „Ein Stall, ein Paar, ein kleines Kind“.

Begleitet wurden die Kinder von den Betreuerinnen Heidi Lindstädt, Daniela Moormann und Anna Rudloff, die das Musical mit ihnen einstudiert hatten.

Über eine sehr gute Beteiligung mit über 50 Schützen beim Weihnachtsschießen konnte sich der Vorsitzende des Schützenvereins Sedelsberg, Eugen Plum, freuen. Zur Siegerehrung in der Schützenhalle begrüßte er den Schützenkaiser Franz Averbeck mit Kaiserin Elsbeth sowie den Präsidenten des Schützenvereins, Dr. Heinrich Norrenbrock. Zu gewinnen gab es über 20 Preise vom Schwein.

Die Schießleitung hatten Maike Plum und Heinz-Hermann Niehüser. Mit fünf Schuss musste möglichst die Ringzahl von 22,7 erreicht werden, wobei keine Null geschossen werden durfte. Mit genau 22,7 Ringen landete Dr. Heinrich Norrenbrock auf Platz eins. Der zweite Platz mit 22,6 Ringen ging an Josef Steenken. Platz drei sicherten sich Hubert Lindemann und Rudi Niehüser mit jeweils einer Abweichung von 0,3 Ringen. Auf den weiteren Plätzen folgten Vera Doetsch und Andreas Schröder.

Auch gab es ein Schießen auf Schinken. Hier galt es, mit fünf Schuss möglichst die Ringzahl von 37,1 zu erreichen, ohne eine Null zu schießen. Mit exakt 37,1 Ringen gewann Thorsten Doetsch und sicherte sich einen großen Schinken. Ein weiterer Schinken wurde dann verlost und ging an Herbert Hinrichs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.