• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Freude über große Resonanz

01.09.2016

Friesoythe „Die Resonanz auf unser kulturelles Veranstaltungsprogramm des Vereinsjahres 2015/16 mit Konzerten, Kunstausstellungen, Kabarett, Theater, Lesungen und einem Kinderprogramm war hervorragend“, erklärte der Vorsitzende des Kulturkreises Bösel-Saterland-Friesoythe, Thomas Cloppenburg, auf der gut besuchten Mitgliederversammlung im Kulturzentrum „Alte Wassermühle“.

Von den 15 im Programmheft angekündigten Terminen sei eine Veranstaltung nicht vom Kulturkreis, sondern vom Motettenchor organisiert worden. Von den übrigen 14 habe nur die Fahrt nach Breslau nicht stattfinden können. Mit einem vielfältigen Programm habe man einen ansprechenden Beitrag zum kulturellen Leben in der Region geleistet.

Einige Veranstaltungen bezeichnete Cloppenburg als Selbstläufer. Hierzu gehörte die zweitägige „Friesoyther Parklust“, die in Kooperation mit Julius Höffmann organisiert wurde. Sowohl das Konzert der Big Band Bösel als auch die Aufführung des Theater-Laboratoriums seien ausverkauft gewesen. Auch das Neujahrskonzert, welches mit Unterstützung der Stadt Friesoythe und der LzO organisiert wurde, sei hervorragend besucht gewesen. Zudem hätten sich die Auftritte des Kabarett-Theaters Distel aus Berlin bewährt. Dies sei von 350 Besuchern unterstrichen worden. Aufgrund des großen Interesses seien weitere Auftritte der Gruppe in Friesoythe geplant.

Die Kunstausstellung zum Eisenfest soll wie gewohnt weiterhin vom Kulturkreis gestaltet werden. Der Akademische Abend, der von Hartmut Liebig organisiert wurde, sei hervorragend besucht gewesen und werde weiterhin fester Bestandteil im Programm sein, sagte Cloppenburg. Er dankte Liebig für sein Engagement, ehemalige Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums in den verschiedensten Ecken Deutschlands aufzustöbern und für Vorträge aus ihrer Arbeitswelt zu gewinnen.

Die stellvertretende Vorsitzende und Leiterin der Bücherei St. Marien, Birgit Meyer-Beilage, erinnerte an mehrere gut besuchte Lesungen und kündigte an, die Erfolgsserie 2017 mit bekannten Autoren fortzusetzen. Schatzmeisterin Gerda Heidmeier konnte auf einen positiven Kassenbestand verweisen. Sie merkte aber an, dass sparsam gewirtschaftet werden müsse. Grund sei, dass die Zuschüsse der Kommunen nur Defizitausgleiche seien, die bis zu einer bestimmten Höhe gezahlt würden. Zudem hätte man nur die Mitgliedsbeiträge und Unterstützung von Sponsoren zur Verfügung.

Heinrich Kuhlmann dankte dem Vorstand für die hervorragenden kulturellen Veranstaltungen. Ausdrücklich gelobt wurde er auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Kunstkreis von Christa Anneken, Mitglied des Organisationsteams des Kunstkreises.

Für die nächste Woche kündigte Cloppenburg die Ausgabe des Veranstaltungskalenders 2016/17 mit ähnlich großem Programm wie in den vergangenen Jahren an.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.