• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Auch ohne Wind wecken Mühlen im Nordkreis Interesse

11.06.2019

Friesoythe /Barßel /Saterland /Gehlenberg Wasser auf die Mühlen der vielen Ehrenamtlichen im Nordkreis: Viele Besucher besichtigten am Pfingstmontag anlässlich des 26. Deutschen Mühlentags die Bauwerke. Familien oder Gruppen steuerten die historischen Mühlen an und ließen sich von ihren spannenden Geschichten in den Bann ziehen. Dabei spielte auch das Wetter mit. Den Mühlentag veranstaltet traditionell die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung zusammen mit ihren Landes- und Regionalverbänden. Mehr als 1000 Mühlen nahmen teil.
 Viele Besucher kamen zum Kulturzentrum Mühlenberg nach Gehlenberg. Der Heimatverein Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup hatte bereits zum Frühstück mit frischem Brot aus dem Steinbackofen eingeladen. Auch viele Radfahrer aus der Umgebung nahmen diese Gelegenheit gerne wahr. Da das Backhaus für die vielen Besucher bisher sehr beengt war und das Gelände gerade erst von der Katholischen Landjugend neu gestaltet worden war, boten die Organisatoren des Heimatvereins das Frühstück in der Halle an, mit Blick auf die Mühle.

Auch die Oldtimerfreunde Cloppenburg machten mit 17 Fahrzeugen zum Frühstück Station, und die Fahrzeuge boten ein imposantes Bild vor der Mühle. Noch zahlreicher kamen die Gäste am Nachmittag, um sich im Kulturzentrum Mühlenberg mit der alten Erdholländerwindmühle, dem Sägerei- und Heimatmuseum umzusehen. Den Sonntagskaffee mit selbst gebackenem Kuchen konnten sie wiederum vor Ort genießen und sich dabei von einigen Musikanten unterhalten lassen. Der Vorsitzende des Heimatvereines, Wilhelm Olliges, freute sich über die gelungene Veranstaltung.
Musikalische Unterhaltung wurde auch im Kulturzentrum Alte Wassermühle in Friesoythe geboten: Die Jazz-Combo „bSwingt“ spielte vor der Mühle, während im Kulturzentrum Josef Kleefeld über Getreidesorten informierte. Die Besucher freuten sich über Kaffee und Kuchen und konnten sich über Technik und Geschichte der Wassermühle informieren.
 Zwar bescherte der Mühlentag in Scharrel den Mühlenfreunden so gut wie gar keinen Wind. Die Galerieholländerwindmühle und den Mülleralltag einmal live zu erleben, freuten sich dennoch viele Besucher aus nah und fern. Mitglieder des über 120 köpfigen Mühlenvereins führten sie durch die in Betrieb befindliche über 100 Jahre alte Mühle und erläuterten fachkundig die Funktionsweise und den Betrieb.

Viele Gäste waren mit dem Fahrrad oder auch von weither mit dem Pkw angereist, um sich in der Mühle, aber auch im Heimatmuseum zwischen den vielen alten historischen Maschinen und Geräten umzuschauen und die Mitglieder des Mühlenvereins mit immer neuen Fragen zu löchern, um ihr Wissen aufzubessern.

Unter anderem wurde ein 100 Jahre alter Deutz Dieselmotor im Betrieb gezeigt, der eine alte Dreschmaschine antrieb. Von diesem sechs PS starken Motor wurden zwischen 1911 bis 1922 774 Stück produziert. In der Mühle gab es Kaffee, Tee und selbst gebackene Torten und Kuchen, aber auch einen Mühlentropfen. Werner Ubbens und sein Team sind mit dem Besuch rundum zufrieden.
In Barßel hatte an Pfingstmontag die Ebkenssche Mühle geöffnet. Auch hier informierten die Mitglieder des Bürger- und Heimatvereins zahlreiche Besucher.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.