• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Familientag als feste Einrichtung?

19.09.2017

Friesoythe „Es war bombastisch und hat richtig Spaß gemacht.“ Voll des Lobes war am Montag Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann im Gespräch mit der NWZ über Eisenfest und Familientag Oldenburger Münsterland. Besonders freute er sich über das, was Schulen, Kindergärten, Feuerwehren, Vereine und Gruppen aus dem gesamten Stadtgebiet im Rahmen des Familienfestes auf die Beine gestellt hatten, insgesamt rund 50 Angebote. Stratmann: „Bei so einem Fest kann man das Kirchturmdenken überwinden.“

Das Thema Eisen habe eine große Rolle gespielt – etwa mit dem Beitrag der Johannesburg GmbH aus Surwold. Entstanden ist ein Metallbaum, der der Stadt überlassen worden ist. „Dafür suchen wir jetzt einen geeigneten Standort in der Stadt“, sagte Stratmann. Einen großen Dank richtete der Bürgermeister in Richtung all jener, die an den drei Tagen für die Sicherheit in der Stadt gesorgt hatten.

Das Musikprogramm auf dem Eisenfest und dem Familientag konnte sich sehen lassen. Auf große Resonanz gestoßen ist am Samstag das Konzert der Kinderchöre des Oldenburgischen Sängerbundes. Nach dem Auftritt im Forum am Hansaplatz traten rund 160 Nachwuchssängerinnen und -sänger zusammen in der Stadtmitte auf und sangen aktuelle Charts und klassische Lieder. Auch ein gemeinsamer Auftritt mit dem Friesoyther Frauenchor und dem Männergesangverein stand auf dem Programm.

Am Abend kaperten die „Coverpiraten“ die Bühne in der Stadtmitte und heizten dem Publikum ordentlich ein. Ab Mitternacht übernahm dann DJ Matthias Bruns die Turntables.

Richtig gut zum Eisenfest passte wieder die Band Rapalje, die am Freitagabend Celtic Folk spielte. Die Lokalmatadore von „Flutlicht“ sorgten am Sonntag mit Alternative-Rock für den musikalischen Schlusspunkt.

Die Stadt wird nun Bilanz ziehen und schauen, wo es rund gelaufen ist und wo es Optimierungsbedarf gibt. Verwaltungschef Stratmann jedenfalls ist so begeistert vom Familienfest, dass er sich eine ähnliche Veranstaltung auf Friesoyther Ebene in regelmäßigen Abständen vorstellen könnte – möglicherweise im Wechsel mit der Eisenstadt-Rallye, die in diesem Jahr ausgefallen war. „Wir sind eine sehr junge Stadt. Das würde gut passen.“

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.