• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Brauchtum: Die erste ihrer Art im ganzen Landkreis

25.08.2017

Friesoythe Stolze 60 Jahre wird die Bläsergruppe des Hegerings Friesoythe. „Gefeiert wird in diesem Jahr im kleinen Kreis, bei dem bestimmt über die eine oder andere Geschichte gelacht wird“, sagt Ellen Knelangen, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit in der Jägerschaft Friesoythe.

Große Erfolge konnten die Bläser aus Friesoythe in den Jahren ihres Bestehens mit den Hornfesselspangen in Bronze (vier Mal), Silber (drei Mal) und Gold (drei Mal) verzeichnen. Die Teilnahme am jährliches Kreisbläsertreffen ist immer ein besonderer Anlass. Auch am Landeskürwettbewerb in Rastede haben die Bläser in diesem Jahr teilgenommen.

Die Jagdmusiker begleiten fröhliche Anlässe wie Jäger-Geburtstage und -Hochzeiten mit musikalischen Grüßen, aber auch Beerdigungen. „Die Bläser der Bläsergruppe Friesoythe spielen Naturhörner, auch Fürst Pless Horn genannt. Sie müssen in der Tonfindung ohne Ventile auskommen. Das schränkt auf der einen Seite zwar den Tonumfang ein, verleiht der Jagdmusik aber gleichzeitig ihren ganz besonderen Charakter“, so Knelangen. Es werden Jagdsignale aber auch Jagdmärsche vorgetragen. Die Friesoyther haben sogar eine eigene Komposition, das Stück heißt „Zum Clauener Moor“ und wurde bereits von Gründungsmitgliedern komponiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angefangen hat alles im Jahre 1957. Damals gründeten der Hegeringleiter Hermann Preut, Bernhard Maas, Heinz Knelangen, Theodor Toben, Clemens Kemper, Georg Behrens und Josef Lübbers die Jagdhornbläsergruppe. Es war die erste ihrer Art im Landkreis. Bereits 1958 hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt bei der Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Cloppenburg. Weitere Bläser kamen dazu, so dass die Gruppe heute 31 Mitglieder zählt.

Geleitet wird die Bläsergruppe vom Bläserobmann Theodor Pancratz und dem Musikalischen Leiter Udo Arends. Wöchentlich treffen sich die Mitglieder zum Übungsabend beim Hotel Landhaus Pollmeyer in Vordersten Thüle. Während der Übungsabende werden Jagderlebnisse und -erfolge ausgetauscht, ein Hauch von Jägerlatein darf da nicht fehlen.

Auch wenn es immer noch manchmal so genutzt wird: In Zeiten der Mobiltelefone rückt das eher in den Hintergrund. Das jagdliche Brauchtum lässt jedoch die uralte Tradition fortbestehen, etwa wenn nach einem Jagdtag die Strecke gelegt und das Wild verblasen wird. Aus den einfachen Signalen hat sich außerdem längst eine eigene Jagdmusik entwickelt, die ihre faszinierende Wirkung auch auf Nicht-Jäger entfaltet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.