• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Staatsanwaltschaft Frankfurt
Anklage wegen „NSU 2.0“-Drohschreiben

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Ehrentag: Auch heute noch in der Seelsorge segensreich tätig

03.02.2020

Friesoythe Auf ein 60-jähriges Priesterleben zurückzuschauen ist etwas Besonderes. Pfarrer em. Herbert Graf von Merveldt aus Friesoythe feierte am Sonntag in der St. Marienkirche der Eisenstadt, wo er seit 2002 lebt und hier als Emeritus seelsorgerisch wirkt und nach Kräften in der Seelsorge hilft, zusammen mit vielen Gläubigen dieses besondere Fest.

Als Priester war der Jubilar bereits von 1971 bis 1976 in der Friesoyther Kirchengemeinde seelsorgerisch tätig. Mit dem Jubilar standen neben dem Dechant Michael Borth noch Diakon em. Otger Eismann sowie zahlreiche geistliche Weggefährten am Altar. „Ein diamantenes Jubiläum ist wahrhaft etwas Außergewöhnliches“, eröffnete am Sonntag Pfarrer Michael Borth anlässlich des 60-jährigen Priesterdienstes von Graf von Merveldt das festliche Hochamt.

„Du hat das Ja-Wort bei der Weihe gegeben und es gehalten. Du bist damit in den Dienst Gottes getreten“, sagte in seiner Festrede Pater Dietrich von Stockhausen. Als einen guten Hirten in der Kirchengemeinde bezeichnete Dr. Annette Gründing, Vorsitzende des Pfarreirates den Jubilar. „Es ist nicht nur ein besonderer Tag für Sie, sondern auch ein Ehrentag für die Stadt und für die Kirchengemeinde“, gratulierte Bürgermeister Sven Stratmann zum Diamantenen Priesterjubiläum. Der Dienst in der Kirche sei beim Jubilar gekennzeichnet durch Beständigkeit und Kontinuität, „was vielen Menschen heute leider abhanden gekommen ist“, so Stratmann. Für das segensreiche Wirken Graf von Merveldts gab es die Urkunde der Stadt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 400 Gläubige, darunter die Familie von Merveldt, zahlreiche Mitarbeiter, Wegbegleiter, Gremien- und Verbandsvertreter nahmen am Hochamt teil. Am 2. Februar 1960 wurde Diakon Graf von Merveldt, der in Füchtel geboren wurde, zusammen mit 25 weiteren Diakonen im Hohen Dom zu Münster von Bischof Michael Keller zum Priester geweiht. Nach seiner Priesterweihe wirkte der heute 86-Jährige von 1960 bis 1964 als Kaplan in der Gemeinde St. Christophorus in Delmenhorst. Danach war er bis 1971 als Pfarrrektor in Sande und Schortens tätig, ehe er seinen Dienst als Vikar von 1971 bis 1976 verrichtete. Als Pfarrer wirkte er von 1976 bis 1990 in Westerstede-Augustfehn und von 1990 bis 2002 in Varel-Jade und Bockhorn.

2002 wählte er Friesoythe zu seiner alten und neuen Heimat- und ist seitdem auch als Pfarrer em. in der St.-Marien-Gemeinde Friesoythe aktiv. Die Krankenhaus- und die Altenseelsorge im St.-Marien-Stift ist ihm besonders wichtig. „Ich freue mich sehr, diesen Tag feiern zu können, um meinem Herrn Jesus Christus und so vielen zu danken, die mich in den vergangenen 60 Jahren begleitet und an meinem Wirken Anteil hatten“, sagte Graf von Merveldt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.