• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Zebu and the Gnus“ wollen die Wassermühle rocken

09.11.2018

Friesoythe Unter dem Titel „Double Trouble“ will die Band „Zebu and the Gnus“ aus Friesoythe bei ihren Konzerten im Kulturzentrum Alte Wassermühle in Friesoythe mächtige aufdrehen. Am Freitag, 16., und Samstag, 17. November, wird es dann laut im Kulturzentrum. Einlass ist jeweils ab 20 Uhr. Eintrittskarten sind für zehn Euro in der Buchhandlung Schepers in Friesoythe erhältlich.

„Der Vorverkauf ist schon gut angelaufen. Wir werden wohl wieder ein volles Haus bekommen“, sagt Heiner Schepers, Drummer der Band. Er gehört neben Zebu Hildebrandt (Piano und Gesang) zu den Urgesteinen der Friesoyther Kultband. In der aktuellen Besetzung spielen außerdem: Thomas Hanisch (Gitarre), Peter Janßen (Gitarre), Wolfgang Hitschler (Bass).

Die Band wurde 1985 anlässlich der Friesoyther Maitage gegründet. Die Friesoyther Musiker Zebu Hildebrandt, Heiner Schepers, Wilhelm Wewer und Franke Pharoah gehörten zur ersten Besetzung.

Anja Meiert aus Oldenburg übernimmt den Gesang und ist vielen Fans durch ihre Bandprojekte bekannt. Sie kennt Peter Janßen und Zebu Hildebrandt aus den frühen Besetzungen der „Ostfreez’n Allstars“ einer der bekanntesten Oldenburger Uni-Bands der 80er Jahre. Seit 2016 spielt Ruth Shaw bei den „Gnus“. Sie prägt den Sound der Band durch ihr unverwechselbares Geigenspiel und einen perfekten Chorgesang.

Für die beiden Konzerte in Friesoythe versprechen die „Gnus“ einen Streifzug durch die Pop- und Rockgeschichte der 60er- und 70er-Jahre. Sie werden Klassiker wie „Hotel California“ von den Eagles und „Every breath you take“ von The Police aus der Kiste holen. Neu im Programm sind Stücke von Toto und Foreigner, aber auch Deutschrocktitel von BAP und Udo Lindenberg sind weiterhin dabei.

Die Gäste dürfen sich zudem über einen „Special Guest“ freuen: Hero Boomgaarden, Musiker aus Oldenburg und Studienkollege von Hildebrandt, wird in der Wassermühle eine plattdeutsche Version des Hits „Verdamp lang her“ der Kölschrockgruppe BAP präsentieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.