• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Vom Träumen und Verdrängen

22.12.2017

Friesoythe Paul erlebte eine angstvolle und traumatische Kindheit und wollte nach dem Krieg nur eines – vergessen. Doch die Dinge im Herzen nehmen kein Ende. In einem Spannungsfeld zwischen clownesker Leichtigkeit und großer Traurigkeit zeichnet das Theater Laboratorium Oldenburg Pauls Geschichte im Stück „Der Mann, der niemals weinte“ nach.

Dem Kulturkreis Bösel-Friesoythe-Saterland ist es erneut gelungen, das ebenso bekannte wie beliebte Theater-Team des Theater Laboratorium für eine Vorstellung in Friesoythe zu gewinnen. Das Ensemble mit seinem Chef und Hauptdarsteller Pavel Möller Lück bringt den Alltag des Seniors am Sonntag, 24. Juni 2018, auf die Bühne des Forums am Hansaplatz. Die Eintrittskarten gibt es ab sofort bei der Buchhandlung Schepers und bei der LzO in Friesoythe. Wie die Organisatoren mitteilen, ist die Anzahl der zu vergebenen Karten begrenzt.

Zeit seines Lebens hat Paul Vorkehrungen getroffen, die traumatischen Ereignisse des Krieges auf ewig zu verdrängen. So wurde das Verdrängen sein ständiger Begleiter, prägte sein Leben und auch das seiner Familie. Getrieben von Ängsten, aber auch unerfüllten Sehnsüchten und Träumen, hielt es Paul nirgendwo lange aus. Aber Verdrängen kostet viel Kraft und die Demenz erlöst ihn nun gewissermaßen mit dem Vergessen des Erlebten.

Zu seinem 87. Geburtstag kommen sein Sohn Severin und seine Enkelin Marie zu Besuch und versuchen gemeinsam, den Alltag miteinander zu meistern. Dabei entdecken sie sowohl sich selbst als auch die Welt des Anderen neu. Denn mit der Demenz und dem Vergessen des Erlebten entsteht plötzlich so etwas wie eine Leichtigkeit in Pauls Leben. Und aus dem Nichts, von Paul längst verdrängt, tauchen alte Hoffnungen und Träume wieder auf. Längst verloren geglaubte Erinnerungen an seine Kindheit in Königsberg und sein langgehegter Lebenstraum, einmal zum Kap der guten Hoffnung zu reisen. Aber er wollte ja nie fliegen... Kann man da denn gar nichts machen?

Das Theater-Laboratorium gibt die Antwort am 24. Juni in Friesoythe.


Mehr Infos unter   www.theater-laboratorium.org 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.