• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Coronavirus in Europa
Risikogebiete: Polen, Schweiz sowie Teile Österreich und Italiens

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Weihnachtsmarkt: Besondere Atmosphäre im Hof

03.12.2019

Friesoythe Bei der vierten Auflage einer Veranstaltung kann man fast schon von einer kleinen Tradition sprechen. Zumindest hat sich der Termin im Veranstaltungskalender etabliert: Auch 2019 öffnet „Weihnachten im Hof“ am vierten Adventswochenende im Areal hinter dem Friesoyther Pancratzhaus seine Pforten.

Und wie in jedem Jahr können die Veranstalter – der Kunstkreis Friesoythe, der Aktionskreis „Wir gestalten unsere Stadt“ und das Werkhaus Pancratz – auch in diesem Jahr wieder ein paar Neuerungen verkünden. „Mit der Senfmanufaktur aus Wilhelmshaven, einer Goldschmiedin, einem Stand mit Holz- und Metallobjekten und der Kunstscheune haben wir vier neue Aussteller gewinnen können“, sagt Gerd Binder vom Kunstkreis.

Vor allem aber wird es für die Kinder eine Besonderheit geben: An beiden Nachmittagen kommt Esel Ingo für etwa zwei Stunden vorbei, um ein wenig Krippen-Flair zu verbreiten. „Ingo ist zahm und lässt sich gerne streicheln“, versichert Christa Anneken, die den Kontakt zu Ingos Frauchen Inga Kaiser hergestellt hatte. Abends kommt Ingo zurück in seinen Stall, um sich von seinem Ausflug in die Eisenstadt zu erholen.

Zum Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes gehört in diesem Jahr auch das Theaterstück „Projekt Schlachthaus“ der Friesoyther Gruppe „TheARTer“ im Atelier im Alten Schlachthof. „Das ist modernes Theater, ein theaterpädagogisches Projekt, das versucht, sich mit den Themen Fleisch und Kunst auseinanderzusetzen“, erläutert die angehende Theaterpädagogin Tanja Witte. Das Stück ist während des Weihnachtsmarktes am Samstag um 18.30 Uhr und am Sonntag um 17 Uhr zu sehen. Eine weitere Vorstellung folgt am Samstag, 28. Dezember, um 20 Uhr. Die Uraufführung am Freitag, 13. Dezember, ist bereits ausverkauft.

Neben den Neuerungen bietet „Weihnachten im Hof“ auch all das wieder, was die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zu einem Besuchermagneten gemacht hat: Ein gemütliches Ambiente mit viel Raum für das gesellige Beisammensein sowie Handwerkskunst, Geschenkartikel und kulinarische Feinheiten.

„Weihnachten im Hof“ nutzt sowohl den Hof der früheren Schlachterei Vorwold als auch den Hof des Pancratzhauses. Dort ist einer der beiden Getränkestände des Weihnachtsmarktes, vor allem aber bietet Kunstschmied Alfred Bullermann wieder eine Schmiedeaktion für die Besucher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.