• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Comedy-Night: Gags am laufenden Band

07.03.2017

Garrel Die Comedy-Night in Garrel erwies sich am Freitagabend wieder als Publikumsmagnet. Die Besucher zeigten sich begeistert. Zum zehnten Mal veranstaltete der Kunst- und Kulturkreis Garrel die Comedy-Night, in diesem Jahr im Gasthaus „Zum Schäfer“. Moderator Peter Wendeln nutzte das Jubiläum, um auf die vergangenen Veranstaltungen seit 2007 zurückzublicken. Viele Hochkaräter der Kabarett- und Comedy-Szene in Deutschland traten bereits in Garrel auf: Luke Mockridge, Lisa Feller, Wolfgang Trepper, Michael Krebs und viele weitere.

Zwei weitere bekannte Namen der Szene reihten sich am Freitagabend ein: Matthias Reuter und Serhat Dogan. Sie präsentierten dem bestens aufgelegten Publikum das Beste aus ihren jeweiligen Solo-Programmen.

Der exzellente Musikpianist und Kabarettist Matthias Reuter machte sich Gedanken über die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar und verpackte diese, passend zum zeitlichen Termin, musikalisch in deutsche Weihnachtsliederklassiker.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem beklagte er sich über die Bildungsunterschiede in den einzelnen Bundesländern – speziell über das Abitur in Nordrhein-Westfalen, das vom Niveau her noch hinter dem Bremer Abschluss anzusiedeln sei: „Ich hab’ nur – NRW-Abitur…“

Auch fragte er sich, wie man Karneval den ausländischen Mitbürgern und Flüchtlingen erklären könne. Wertvolle Tipps fand er in einer Karnevalserklärungsbroschürenergänzung der Stadt Mönchengladbach, die für einige Lacher sorgte. Für seine Vorstellung erntete Matthias Reuter lautstarken Applaus.

Ins Arboretum

nach Neuenkoop, einer privaten Gehölzsammlung und einem Versuchsgarten auf etwa zwei Hektar Fläche, geht die Fahrt des Kunst- und Kulturkreises am Sonntag, 21. Mai. Abfahrt ist beim Busbahnhof Garrel um 13.30 Uhr. Anmeldung bitte bis zum 3. Mai bei den Vorstandsmitgliedern oder unter www.kultur-garrel.de

Nicht minder starken Beifall gab es für Serhat Dogan, der klassische Stand-Up-Comedy präsentierte. Als er 2004 nach Deutschland kam, habe er sich gewundert, dass in Bayern niemand Deutsch spreche. Er sei erstaunt gewesen, dass es in Deutschland immer grau ist und die Deutschen zum Sonnen ins Studio gehen statt nach draußen.

Weitere Kuriositäten, die ihm aufgefallen waren: Wenn man sich in München ein Glas Bier bestellt, „bekommt man ein Aquarium.“ Und wenn man mit den Frauen vor dem Hauptbahnhof ins Bett will, „muss man nicht erst ihre Eltern um Erlaubnis fragen und eine Feier für 1000 Leute ausrichten“.

Ein Gag jagte den nächsten und Serhat Dogan zeigte, dass ein türkischer Macho-Tanz genauso gelungener Slapstick sein kann, wie das alberne Hüpfen eines betrunkenen Deutschen auf Mallorca.

Am Ende waren sich die Besucher im Gasthaus „Zum Schäfer“ einig: Es war wieder ein gelungener und kurzweiliger Abend mit zwei ausgezeichneten Künstlern, die beide das Publikum auf ihre Art begeistern konnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.