• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Gebetet und gepflastert

15.05.2019

Garrel Werft die Netze aus!“, lautete das Motto der 24-stündigen Gebetsaktion von Samstag bis Sonntag 18 Uhr anlässlich des Tages der geistlichen Berufe. Es wurde gebetet für den Priester- und den Ordensnachwuchs. „Wir sind davon überzeugt, dass Gott auch in diesen Tagen Menschen in seine Nachfolge ruft“, hieß es in einem Aufruf zur Gebetsaktion. „Unsere Zeit ist wunderbar geeignet, sein Evangelium zu leben und zu verkünden. Gerade heute kann es erfüllend sein, sich in seinen Dienst zu stellen“, hieß es weiter.

Diesem Aufruf hatte sich die Freitags-Gebetsgruppe angeschlossen und die Aktion vorbereitet. Während der 24 Stunden waren immer Gläubige in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, um allein oder in einer Gruppe vor dem Allerheiligsten zu beten. Nur während der Sonntagsgottesdienste wurde die Aktion unterbrochen. Auch in den Nachtstunden waren Beterinnen und Beter in der Kirche. Auf dem Altar war die Monstranz ausgesetzt, Kerzen, Blumengestecke und Netze schmückten den Altarraum. Über 100 Frauen und Männer trugen zur Aktion bei.

„Der fehlende Priester- und Ordensnachwuchs ist die größte Not unserer Kirche in dieser Zeit“, sagte Pfarrer Paul Horst, der das Angebot der Garreler Gebetsgruppe gerne unterstützte. Die Gebetsgruppe trifft sich jeden Freitag nach der Messe, die um 9 Uhr beginnt, zum gemeinsamen Gebet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Förderverein „Herz-Jesu-Kirche“ hat den Parkplatz vor dem ehemaligen Pfarrheim an der Nikolausstraße in Eigenarbeit auf „Hochglanz“ gebracht. Die Vorstandsmitglieder Heiner Harling, Andreas Holzenkamp, Jörg Meyer und Christoph Möllmann sorgten in ihrer Freizeit dafür, dass direkt neben der Kirche wieder geparkt werden kann. Pflasterarbeiten wurden ausgeführt und eine entsprechende Einfriedigung wurde vorgenommen. Der Kirche sind somit keine Kosten entstanden und die Bevölkerung sagt „Dankeschön“.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.