• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Viel los in den Gotteshäusern

28.12.2018

Garrel „Ich bin sehr froh darüber, dass so viele Sänger und Musiker wochenlang geprobt haben, um den Menschen in den Weihnachtsgottesdiensten eine Freude zu machen und zur Ehre Gottes die Eucharistiefeiern feierlich mitgestaltet haben“, sagte Pfarrer Paul Horst am Donnerstag. Er sei sehr dankbar, dass Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer sich in den Dienst der Gemeinde gestellt hätten. Viele Weihnachtsgottesdienste in der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist wurden mitgestaltet.

In allen vier Kirchen gab es am Heiligen Abend Krippenspiele und Christmetten. Zum Krippenspiel in der Garreler Pfarrkirche, eingeübt von Sigrid Buschenlange mit dem Kinderchor, kamen über 700 Kinder, Eltern und Großeltern. Die Christmette wurde mitgestaltet vom Kirchenchor, an der Orgel spielte Werner Haselier. Die Zahl der Sitzplätze reichte in der Pfarrkirche und auch in den Gotteshäusern in Falkenberg, Beverbruch und Nikolausdorf nicht aus. Über 2500 Gläubige besuchten die Gottesdienste am Heiligen Abend.

In Beverbruch gab es am Nachmittag ein Krippenspiel, dargestellt vom Kinder- und Jugendchor. In Nikolausdorf wurde das Krippenspiel in die Christmette eingebunden. Der Chor „Voices“ sang. In Falkenberg wirkte die Schola mit. In Beverbruch wurde die Christmette abends um 22 Uhr gefeiert, eine Abordnung des Musikvereins spielte. Auch der Projektchor wirkte mit.

Am ersten und zweiten Weihnachtstag wirkten Sänger und Musiker mit. In der Pfarrkirche Garrel waren es der Musikverein und das Kolping-Gesangsteam. In Beverbruch spielte der örtliche Musikverein, in Nikolausdorf sangen der Frauen- und der Männerchor.

Ein Pontifikalamt feierte der Bischof von Dresden-Meißen, Heinrich Timmerevers, am zweiten Weihnachtstag in seiner Heimatkirche in Nikolausdorf. Wenn es die Zeit erlaubt, weilt er zwischen den Jahren in seiner Heimat. Am Silvesterabend muss er wieder in Dresden sein. Dann beginnt um 16 Uhr eine Jahresabschlussandacht in der Hofkirche, die der gebürtige Nikolausdorfer feiern wird.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.