• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Bauhelfer als „Kolpinger des Jahres“ geehrt

06.12.2019

Garrel Nach mehr als vierjähriger Bautätigkeit mit umfangreichen Umbau-, Erweiterungs-, und Sanierungsarbeiten im Kolping-FreizeitZentrum (KFZ) konnten die Arbeiten in diesem Jahr planmäßig abgeschlossen werden. Der Bautrupp wurde für seinen unermüdlichen Einsatz nun auf dem Kolpinggedenktag unter großem Beifall als „Kolpinger des Jahres“ ausgezeichnet. „Damit wurde der enorme Einsatz in den letzten vier Jahren gewürdigt“, betonte Kolping-Vorsitzender Heinrich Wienken.

Stellvertretend für die mehr als 50 Kolpinger, die am Projekt beteiligt waren und mehr als 4000 Arbeitsstunden geleistet hatten, wurden 14 Kolpingmitglieder als „harter Kern“ des Bautrupps besonders geehrt. Als Präsent gab es einen Wurststrauß für Hubert Bley, Hermann Tholen, Albert Einhaus, Uwe Koopmeiners, Matthias Göken, Julius Wienken, Jens-Peter Vosmann, Stefan Steinbach, Detlev Göken, Hugo Högemann, Clemens Hackstedt, Manuel Thoben, Rudolf Göken und Josef Bothe.

Der Kolpinggedenktag hatte mit der Frühmesse um 8 Uhr begonnen, die von Andrea Lunte sehr gut vorbereitet und vom Kolpinggesangsteam begleitet worden war.

Im Saal der Bürgerklause konnte der Vorsitzende Heinrich Wienken dann über 120 Kolpinger begrüßen. Nach dem Frühstücksbuffet wurde das Programm für 2020 vorgestellt. Die Garreler haben wieder viel vor: Am 11. Januar führt die Kolpingsfamilie Garrel zusammen mit der Landjugend Garrel die schon traditionelle Tannenbaumaktion in der Gemeinde durch.

Auf der Mitgliederversammlung am 14. Februar wird der Vorstand nach Abschluss des Projektes im Kolping-Freizeit-Zentrum Pastorenbusch einen detaillierten Finanzbericht vorlegen. Die Fastenwallfahrt hat am 29. März die Burg Dinklage als Ziel. Neben einer Führung „Von der Burg bis zum Kloster“ gibt es eine Andacht in der Burgkapelle. Am 13. Mai wird eine Maiandacht im KFZ angeboten.

Vom 29. Mai bis 1. Juni erobert die Kolpingfamilie Flandern in Belgien. Die Mehrtagesfahrt führt nach Brüssel. Von dort aus werden dann auch Gent, Brügge und auf der Rückfahrt Antwerpen besichtigt. Weiter auf dem Programm steht ein Hüttenzauber mit Feuerzangenbowle am Kamin. Besichtigt wird ein Flugzeughersteller und die Mitglieder wollen auf einer Torfkahnfahrt auch das Worpsweder Moor erkunden.

Höhepunkt am Kolpinggedenktag war neben der Wahl zum „Kolpinger des Jahres“, die Ehrung der Jubilare.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.