• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Ermittlung zwischen Pogo und Briefkasten

06.11.2018

Garrel Zwar lebt Tomas Cramer heute im Landkreis Nienburg/Weser. Dass er den Plot seines Kriminalromans „Novemberblut“ in Cloppenburg angesiedelt hat, kommt aber nicht von ungefähr, ist er doch dort geboren und aufgewachsen. Dass sich die Lesung am Freitagabend im Restaurant „Zum Schäfer“ ein bisschen zum „Heimspiel“ entwickelte, ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass der gelernte Bankkaufmann eine Garrelerin geheiratet hat, wie er den Gästen offenbarte. Eingeladen hatte zur Lesung der Kunst- und Kulturkreis Garrel. Der Pianist Martin Greten unterhielt in den Pausen mit einer Hommage an die Kriminalklassiker.

Der erste Krimi des Vaters dreier Kinder führt Ermittler Frank Gerdes zurück in dessen Heimat: eben nach Cloppenburg. Dort sind neue Indizien aufgetaucht, die zur Klärung eines Disco-Mordes in den 80er Jahren führen könnten. Und so ermittelt Gerdes im „Briefkasten“, befragt Wirt Peter Blase, erinnert sich an seine Jugendzeit im Cloppenburg mit Besuchen in „Pogo“, in der „Destille“, der „Neuen Heimat“. Stationen, die auch dem Autor, Jahrgang 1967, nicht unbekannt sein dürften.

Die „Erinnerungen“ unter dem schicken neuen Pflaster der Fußgängerzone verborgen – die machten die Stadt „einzigartig“, lässt Tomas Cramer seinen Ermittler Frank Gerdes an einer Stelle sinnieren.

Die Zuhörer begaben sich mit dem Ermittler auf Spurensuche. „Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf“, hatte Tomas Cramer geraten, denn „jeder hat eine andere Vorstellung des Vorgelesenen im Kopf.“ Nur allzu viel Blut, das würde bei ihm nicht fließen, versprach Cramer. „Wer Blut sehen will, sollte zum Blutspenden gehen.“

Zum Schreiben sei er über Kinderbücher gekommen, berichtete Tomas Cramer im NWZ-Gespräch. Ursprünglich für seine Kinder gedacht, fanden die immer breiteren Anklang. Es folgten theologische Sachbücher und schließlich der erste Krimi. An einem zweiten arbeite er derzeit, berichtet der bekennende Krimi-Fan. Der spiele komplett auf Norderney und werde voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres erscheinen.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.