• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Schützen machen Unmut Luft

27.08.2018

Garrel Unmut und Freude ist in vielen Reden zu hören gewesen, die am Samstag und Sonntag auf dem Garreler Schützenfest gehalten wurden. Freude darüber, dass die Festumzüge wie in all den Vorjahren stattfinden konnten; Unmut darüber, dass die die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen ihre Zustimmung zunächst verweigert hatte. Es könne doch nicht sein, dass ein paar Beschäftigte in Lingen die Schützenfestumzüge kaputtmachen wollten, fand der neue Kinderkönig Marius Otten deutliche Worte in seiner Antrittsrede und erhielt dafür begeisterten Applaus. Die Proklamation des neuen Kinderkönigs und der Festumzug waren zwei Höhepunkte am Sonntag.

Das Programm begann mit dem großen Festumzug, der von den Schützen der fünf Kompanien, Musikern und mehreren Festwagen gebildet wurde, und mit dem der Kinderthron zum Festplatz eskortiert wurde. Hunderte Besucher standen an den Straßen und klatschten den Teilnehmern zu. Die Festwagen widmeten sich den Themen der Genehmigung des Festmarsches und dem bevorstehenden „Chaos“ anlässlich der Umleitung nach Baubeginn auf der Bundesstraße 72. Ein Wagen hatte eine Kreuzfahrt, ein anderer die Tradition als Motto.

Bei der Proklamation des Kinderkönigs übergaben die Königin des vergangenen Jahres, Michelle Rolfes, und Nebenkönigin Annika Krogmann die Insignien an den neuen Königsthron: gebildet von König Marius Otten, Königin Pia Meiners, Nebenkönig Christian Preuth und Nebenkönigin Romy Mechelhoff. „Nach einigen Runden im Stechen kam meine Oma und hat mir über die Schulter gespuckt“, verriet König Marius das Erfolgsrezept, das den erfolgreichen finalen Schuss brachte. Der neue König hatte sich beim Adlerschießen vor vier Wochen gegen 15 Bewerber durchgesetzt. Beim Adlerschießen beteiligten sich 25 Mädchen und Jungen. Dabei hatten Janik Looschen (Krone), Pascal Kemper (Zepter), Lukas Willenborg (Reichsapfel), Lennart Drees und Luisa Wessel (beide einen Stoß) besonderes Glück. König Marius gehört zur Kompanie Tweel/Tannenkamp, die in den vergangenen zehn Jahren regelmäßig alle zwei Jahre den König stellt.

Nach der Proklamation empfing der neue Kinderkönig Marius, dessen Opa 1993 König der Gilde war, seine Gäste auf dem Thron.

Den Auftakt des diesjährigen Schützenfestes bildeten am Samstag die Vorabendmesse und anschließend das Freibier. Am frühen Sonntagmorgen brachte Mickie Krause als Stargast das Festzelt zum Kochen. Festwirt Ernst Kemper versucht seit einigen Jahren, mit der Verpflichtung eines Gast-Stars einen Höhepunkt zum Fest der Schützen beizusteuern. Das gelang dem Ballermann-Barden Krause mit Titeln wie „Ich bin solo“, „Finger weg von Sachen ohne Alkohol“ und anderen Titeln. Natürlich durfte „Schatzi, mach mir ein Foto“ nicht fehlen. Das Angebot nahmen viele Gäste nach dem Auftritt wörtlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.