• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Beim Familienfest Integration gelebt

12.09.2017

Garrel Wo funktioniert Integration besser als beim Feiern? Das „Café International“ und die Johanniter Unfallhilfe feierten am Sonntag gemeinsam ein schönes Familienfest. Einheimische und Flüchtlinge kamen auf dem Gelände zusammen, um gemeinsam einen kurzweiligen Nachmittag zu erleben. Und das Fest war gut besucht. Viele Familien mit und ohne Migrationshindergrund waren zur Johanniter Unterkunft am Eichkamp gekommen.

Das „Café International“ aus dem Johannes-Haus war auf die Johanniter zugekommen, um das Fest gemeinsam auszurichten, berichtete Jan Ferneding von den Johannitern. Er ist Ausbildungsleiter und Vorstandsmitglied.

„Es ist das erste Sommerfest“, sagt er. Ziel sei es, dass die Migranten die deutsche Kultur kennenlernten. Außerdem sollen die Menschen zusammengebracht werden. „Hier haben die Kinder auch die Möglichkeit, den Rettungsdienst kennenzulernen. So stellten die Johanniter ihre Rettungswagen vor, die auch besichtigt werden konnten.

Denn auch über Vereine und Gruppen könne Integration gelingen. Die Verantwortlichen des „Cafés International“ sind sich sicher, dass sie alleine so ein Fest nicht hätten auf die Beine stellen können. Auch die Flüchtlinge aus dem Café hatten sich bei dem Fest eingebracht.

Reichlich Unterhaltung wurde geboten: Auf die Kinder warteten eine Hüpfburg und viele Spielmöglichkeiten wie „Vier gewinnt“ im XXL-Format oder Geschicklichkeitsspiele. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen spielten Billard. Für Unterhaltung sorgte auch Clown Christoph Post, der auch Luftballonfiguren fertigte. Auch für eine Kaffeetafel, Imbiss, Zuckerwatte und Popcorn war gesorgt. Farbenfrohe Gesichter gab es beim Kinderschminken.

Zum Ende zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit.

Weitere Nachrichten:

Johanniter | Café International