• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Spälkoppel setzt auf Heimstärke

18.02.2019

Garrel „Geh rückwärts raus“, tönt es von der Regie. „Zeig erst deinen Arm!“: Inge Deeken nutzt die finalen Proben der Spälkoppel des Gemeindejugendrings Garrel zum Feinschliff. Plötzlich ertönt lauter Jubel – ist ein Tor gefallen? Welche Mannschaft führt?

Auch bei ihren finalen Proben haben die Laienschauspieler immer noch sichtlich Spaß, darf sich die treue Fangemeinde doch auf ein erfrischendes Theatervergnügen freuen. Der Anpfiff des Dreiakters „Footballwahn un Leevskraam“ aus der Feder von Bernd Spehling, der von Benita Brunnert ins Plattdeutsche übersetzt wurde, erfolgt am Freitag, 22. Februar.

Ein turbulentes Spiel erwartet die Besucher: Es geht um alte Lieben, um Jugendlieben und Fußballlieben, die schon naturgemäß alte Lieben sind. Denn der SV Kaltenkirchen ist vom Aufstieg in die Bundesliga nur einen Sieg entfernt, so will es der Autor. Linksaußen und Fußballexperten, eine untreue Ehefrau und ein Kaltenkirchen-Profi, eine Heringskönigin und eine fußballspielende Tochter — das ist der Stoff, aus dem die Bühnenträume in diesem Jahr sind.

Die Zuschauer werden vor allem Zeuge davon, wie das Doppelleben der Frieda Kopischke (Beate Lange), Hennings Frau, an diesem Samstag brutal aus den Fugen gerät. Denn während Henning (Thomas Rolfes) mit seiner „Expertenrunde“ am Trainingsgelände weilt, vergnügt sich Frieda zuhause mit dem Fußball-Trainer des FC Quickborn, Marlo Alves (Hubert Kemper), „der“ Jugendliebe von einst.

Doch ausgerechnet an diesem Samstag zieht sich Marlo bei Frieda einen Bänderriss zu, und schon ist guter Rat teuer. Marlo muss zu seinem Team. Allerdings kann er in diesem Zustand weder fahren, noch anderweitig Hilfe in Anspruch nehmen. Schließlich ist man prominent!

Und so beginnt mit dem Eintreffen von Henning, Tillmann (Michael Berger) und Willi (Horst Hartmann) ein Versteck- und Improvisationsspiel, das kein Auge trocken lässt und auch den Damenfußball nicht zu kurz kommen lässt.

„Bleiben Sie gespannt und lernen Sie so ganz nebenbei alles über Empörungsmüdigkeit, die Vorzüge der Eskalationsträgheit, die richtige Strategie bei Heringswettessen, die gesamtschuldnerische Haftung bei Unfällen mit dem Bierbike und vieles mehr“, fordern Autor Bernd Spehling und Übersetzerin Benita Brunnert in ihrer Zusammenfassung zum Stück auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.