• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater: Gekonnt skurriler Wortwitz

03.09.2013

Barßel John Buchans Spionage-Thriller „Die 39 Stufen“ , verfilmt von Altmeister Alfred Hitchcock brachte die Theatergruppe „Text-fest“ aus Barßel am Wochenende in der Kultur-Scheune auf dem Carolinenhof bei der Premiere auf die Bühne. Die Inszenierung der „Text-fest“-Gruppe hatte ihr eigenes stimmiges Gesamtbild.

Der leicht gelangweilte Richard Hannay, hervorragend verkörpert Ansgar Hogeback, gerät unvermittelt in einen mysteriösen Mord- und Spionagefall, in dem er plötzlich zum Mordverdächtigen und Agenten in eigener Sache wird.

Besonders wandlungsfähig zeigten sich Jannik Westerkamp und Johannes Meines-Hagen, die mal als obskures Agenten-Duo, mal als Vertreter für Unterwäsche, und mal als Schaffner, Bäcker oder Zeitungsjunge agierten. Auch Emma Malke wandelte sich von der als Leiche endenden Agentin zur unfreiwilligen Helferin für Hannay. Christina Banda bewies ihre erstaunliche Wandlungsfähigkeit und spielte eine Haushälterin genauso wunderbar wie die verführerische Pamela. Rainer Pagel schlüpfte in die Rollen eines Conférenciers, Radiosprechers, Hotelbesitzers und trat sogar als blökendes Schaf auf die Bühne. Die Schauspieler zeigten mit skurrilen Regieeinfällen und schrägem Humor – oft im fliegenden Wechsel – fast 30 Rollen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Inszenierung ging immer wieder ins Publikum hinein, ließ es ein wenig mitspielen. Dazwischen lag ein rasanter Wechsel von Szenen und Figuren, von Wortwitz und charmant-amüsanter Gestik und Mimik. Weitere Aufführungen sind am 6., 7., 13., 14., 27. und 28. September jeweils um 20 Uhr. Kartenvorverkauf: www.kultur-scheune.com, Buchhandlung Pekeler, Bürotechnik Meiners-Hagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.