• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Gesunde Schüler

22.12.2018

Die Grundschule St. Andreas ist Teil des Programms „1000 Schätze“, das sich der Gesundheitsförderung und Suchtprävention von Erstklässlern widmet. Die St.-Andreas-Grundschule ist eine von 15 Pilotschulen in Niedersachsen, die das Programm testen werden. Die Ergebnisse der Auswertung werden zu Beginn des Jahres 2019 erwartet. Laut Studien hat fast jedes vierte Kind in Deutschland ein erhöhtes Risiko für psychische Erkrankungen oder Störungen. Das „1000 Schätze“-Programm wurde entwickelt, um die psychosoziale Entwicklung von Erstklässlern zu fördern. Mit Liedern, Geschichten und Koordinationsspielen, Einzel- sowie Teamaufgaben soll den Kindern der spielerische Umgang mit Stress, Ängsten und Konflikten vermittelt werden. Das Programm wird von der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen koordiniert. Sollte die Auswertung Anfang Januar Erfolge zeigen, ist eine bundesweite Verbreitung angedacht.

Weihnachten zu Pferde

Bei seiner Weihnachtsfeier gab es einmal mehr die Chance für den Reit- und Fahrverein Cloppenburg, seinen Gästen ein vielfältiges Programm zu bieten. In wochenlang vorbereiteten Vorführungen zeigten die Vereinsmitglieder die vielen Facetten ihres Könnens. Neben einer Dressurquadrille und Paarklasse zu „Fluch der Karibik“ gaben einige erfahrene Springreiter einen Einblick in das Springtraining. Weiterer Höhepunkt war die Lichtershow zu Pferd, die mit einer musikalischen Performance kombiniert wurde. Die Voltigierabteilung bot eine akrobatische Vorführung. Nikolaus und Knecht Ruprecht verteilten die Nikolaustüten, und alle ließen den Tag entspannt ausklingen. Es gab Bratwurst und Heißgetränke.

Befördert und geehrt

Bei der Dienstbesprechung der Feuerwehren im Landkreis Cloppenburg war der Katastrophenschutz ein großes Thema. Auch der 1. Kreisrat Ludger Frische war vor Ort. Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer lobte die gute Arbeit der Wehren. Er wurde zudem für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Auch Bezirksjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon wurde wiedergewählt. Bei der Dienstbesprechung wurden in ihre Ämter einstimmig und für die nächsten drei Jahre bestellt: Friedhelm Kröger und Thomas Giehl (Kreispressewarte), Manfred Bäker und Ralf Lücking (Kreisfeuerwehrbereitschaft), Almut Opolka (Kreisfeuerwehrärztin), Bernd Dockmann und Sebastian Leuschner (Kreisfunkmeister), Marcus Wagner und Sebastian Leuschner (Kreisatemschutzbeauftragte). Darüber hinaus gab es noch einige Beförderungen: Franz Josef Nording stieg zum Abschnittsbrandmeister auf. Stephan Norenbrock erhielt die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Marcus Wagner durfte sich über die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen freuen. Andreas Witting erhielt die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen.

Viele packen mit an

Sechs tatkräftige Handwerker machten es möglich: Jetzt können sich die Mitarbeiter und Betreuten des FED-Hauses am Wallfahrtsweg 70 über ein selbstgestaltetes Karussell freuen. Herbert Greten habe nicht lange überlegen müssen als ihm seine Tochter, die beim Caritasverein Altenoythe tätig ist, sagte, dass im Haus noch eben so ein Gerät fehle. Das Haus will Eltern entlasten. Zunächst erstellte Greten einen Bauplan, den er mit Harald Hömmen besprach. Danach sprach er seine Handwerkskollegen an, die sofort zusagten. Mit vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden konnte so der Wunsch nach einem inklusiven Spielgerät erfüllt werden.

180 Pilger dabei

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr die Großeltern- und Enkelkinder-Wallfahrt nach Bethen des Bischöflich Münsterschen Offizialats in der Adventszeit statt. Die Veranstaltung gibt es schon seit acht Jahren. Trotz des nasskalten Wetters hatten sich mehr als 180 Teilnehmer eingefunden, um zusammen zu beten, zu feiern und den zwei Kilometer langen Fußmarsch zu bewältigen. Die meisten Gäste kamen aus den Kreisen Cloppenburg und Vechta, doch auch aus dem Raum Oldenburg hatten einige das spirituelle Angebot wahrgenommen. Marén Feldhaus und einige Frauen der Gemeinde hatten für den Tag einen kindgerechten Weg zur Krippe vorbereitet. Nach der ersten Station „Maria und der Engel“ in der Gnadenkapelle ging es zu „Maria und Elisabeth“ vor das Pilgerzentrum. „Josef, der Zimmermann“ wartete als dritte Station auf dem Hof Nording nahe der Basilika. In großen Bildern und mit lebendigen Geschichten wurde den Kindern das Besprochene nahegebracht. Die letzte Station fand nach dem Picknick im Pilgerzentrum wieder in der Basilika statt. Hier sollten die Kinder die Hirten einkleiden. Am Schluss musste nur noch der Stern hinzugefügt werden.

Neu gewählt

Ehrungen und Wahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der VdK-Ortsgruppe Cloppenburg/Emstek im Hotel Taphorn. Der Ortsverband zählt zurzeit 941 Mitglieder. 140 von ihnen waren erschienen und wählten Rita Meyer zur neuen Vorsitzenden. Der weitere Vorstand setzt sich aus Reinhold Frilling (2. Vorsitzender), Alfons Arkenau (Schriftführer), Werner Tiedeken (Kassenwart) sowie den Beisitzern Waltraud Blanke und Karl Heinz Groß zusammen. Im Mittelpunkt stand jedoch die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder. Seit 70 Jahren ist Wilhelm Grote Mitglied im VdK. Dafür erhielt er eine Urkunde, die ihm von dem Landesverbandsvorsitzenden Niedersachsen/Bremen Friedrich Stubbe überreicht wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.