• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Gilde feiert Bernhard Dedden

04.08.2014

Friesoythe Es war ein kurzer und spannender Wettkampf, den sich am Sonntagnachmittag die Friesoyther Schützen auf dem Appellplatz lieferten: Nachdem das Zepter bereits kurz nach 16 Uhr abgeschossen worden war, gaben die Schützen der Kompanien Moorstraße und Kirchstraße abwechselnd ihre Schüsse auf den Adler ab. Tausende Zuschauer fieberten hinter der Absperrung dem Siegtreffer entgegen. Den Königsthron besteigen wollten Hans Tellmann (Kirchstraße) und Bernhard Dedden (Moorstraße). Die übrigen Kompanien hatten keinen Kandidaten gestellt.

Unter Jubel ins Zelt

Mit dem Fernglas verfolgten Adjutant Hermann Kröger und Bürgermeister Johann Wimberg im Wechsel die Schüsse auf den in 23 Meter Höhe thronenden Adler. Bei Temperaturen um die 30 Grad mussten sich die Königsanwärter immer wieder den Schweiß von der Stirn wischen. Hartnäckig hielt sich der Adler in seinem Nest. Nach minutenlangem Dauerfeuer hieß es dann um 16.33 Uhr: Bernhard Dedden ist der neue Schützenkönig. Damit kommt zum ersten Mal nach 2011, als sich Matthias Langen die Königswürde sicherte, der Schützenkönig wieder aus der Moorstraße.

Dedden tritt die Nachfolge von Regent Karl-Heinz Steenken (Wasserstraße) an. „Ich habe darauf gehofft“, sagte der neue Schützenkönig. „Das ist toll.“ Zahlreiche Gratulanten stürmten auf den Platz, um ihrem neuen Regenten zu gratulieren. Unter dem Jubel der Zuschauer trugen ihn die Schützen ins Festzelt.

Adjutant Hermann Kröger gehörte zu den ersten Gratulanten. Er gab nach neunjähriger Amtszeit am Sonntag seinen Rücktritt bekannt. Nach dem Schützenfest wolle er sein Amt aufgeben, sagte er. „Es fällt mir schwer. Ich habe diese Zeit genossen“, so Kröger. Er hoffe, dass die Tradition der Gilde auch in Zukunft weiter Bestand haben werde.

Bereits um 14 Uhr standen Tausende Spalier, um die Schützen der einzelnen Kompanien vor dem alten Rathaus zu begrüßen. Angetreten waren für die Moorstraße 132 Schützen, für die Wasserstraße 180, für die Lange Straße 121. Die Kirchstraße stellte mit 202 Schützen die größte Kompanie.

General Theo Vahle und Adjutant Hermann Kröger schritten die Kompanien ab und begrüßten den Magistrat mit Bürgermeister Johann Wimberg, seinem Stellvertreter Bernhard Möller sowie Schatzmeister/Schriftführer Walter Beckmann.

Abschied vom Amt

Wimberg würdigte das Engagement des scheidenden Adjutanten Kröger und dankte ihm. Kröger sei mit Begeisterung und Leidenschaft dabei gewesen, unterstrich Wimberg. Die Schützengilde werde sich noch einmal in einem feierlichen Rahmen von ihrem Adjutanten verabschieden, sagte der Bürgermeister. „Wir waren ein besonderes Team“, richtete General Vahle an den scheidenenden Adjutanten.

Zugleich begrüßte der Bürgermeister Schießmeister Gerold Jungsthöfel-Diekmann, der die Nachfolge von Heino von Garrel antritt.

Für Wimberg war es das letzte Schützenfest als Chef des Magistrats der Schützengilde. „Ich war mit Leib und Seele dabei“, sagte der Bürgermeister. Er werde sich nach wie vor den Schützen verbunden fühlen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Video

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.