• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Gute Mischung aus Tradition und Neuem“

27.07.2016
Frage: Herr General, was macht aus Ihrer Sicht die Faszination des Friesoyther Schützenfestes aus?
Vahle: Das Fest hat einfach Kultstatus – und das weit über die Stadtgrenzen hinaus. Die Mischung aus dem Bewahren der Tradition und dem Zulassen von Neuerungen passt einfach. Außerdem wird immer dafür gesorgt, dass abends im Festzelt gute Musik gespielt wird.
Frage: 2001 waren Sie selber mal Schützenkönig. Was war das für ein Gefühl, als der Adler fiel?
Vahle: Das war überwältigend. Es gab mehrere Bewerber und es entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Es war ein tolles Gefühl, auf den Schulter ins Festzelt getragen zu werden. Auch der Besuch der einzelnen Kompanien beim Freibier und der Empfang im Rathaus sind unvergessliche Erlebnisse.
Frage: Wissen Sie, ob es für dieses Jahr Anwärter auf die Königswürde gibt?
Vahle: Ich habe noch nichts Konkretes gehört. Aber ich bin zuversichtlich, dass sich Bewerber finden werden.
Frage: Im vergangenen Jahr gab es nur einen Bewerber...

Treuer Offizier

Seit seinem 15. Lebensjahr ist Theo Vahle Mitglied in der Schützengilde Friesoythe. Über 30 Jahre ist der 55-Jährige bereits Mitglied des Offizierskorps. Bereits mit 23 Jahren wurde er 1984 Fähnrich der Kompanie Wasserstraße. Neun Jahre später stieg er zum Hauptmann der Kompanie auf. 2000 wurde er Adjutant des Offizierskorps. In der zweiten Jahreshälfte 2005 wurde er dann zum General ernannt. Diese Funktion übte er 2006 – also genau vor zehn Jahren – erstmals auf dem Schützenfest aus. Ans Aufhören denkt der dienstälteste Offizier noch längst nicht: „Ich habe viel Spaß an der Aufgabe und fühle mich fit.“

Vahle: ...aber es gab einen. Für die Spannung ist es natürlich nicht so gut. Aber dann gibt es eben wieder Jahre mit mehreren Bewerbern.
Frage: Es gibt immer wieder Gerüchte, dass es sehr teuer sei, Schützenkönig zu werden? Von 10 000 bis 15 000 Euro ist da die Rede.
Vahle: Das ist Unsinn. Bei uns kann jeder Schützenkönig werden. Wer 2000 bis 3000 Euro investiert, der feiert schon ein anständiges Schützenfest als König.
Frage: Ist es eigentlich anstrengend, Schützenkönig zu sein?
Vahle: Überhaupt nicht. Im Gegenteil: Am Sonntag wirst du ins Zelt getragen und am Montag wirst du in einer Kutsche chauffiert. Außerdem hat man das Jahr über keine weiteren Verpflichtungen.
Frage: Sie können es also empfehlen, Friesoyther Schützenkönig zu werden?
Vahle: Absolut. Das ist eine richtig schöne und einmalige Geschichte. Das muss man als Friesoyther einfach mal gemacht haben.
Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.