• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

PLATTDEUTSCHES THEATER: Hannelore und Silvia buhlen um Fockos Gunst

30.01.2009

GARREL „Vorhang auf“ heißt es nun wieder für die Spälkoppel des Garreler Gemeindejugendrings. Bereits seit November proben die Laienspieler für die plattdeutsche Komödie „Veer Handen för een Jidder“ von Helmut Schmidt und Christoph Bredau. Regie führt wieder Inge Deeken.

In diesem Jahr gibt die 16-jährige Sabrina Kemper ihr Debüt. Die Spälkoppel verspricht, das Stück mit vielen deftigen Sprüchen zu garnieren. Besonders Fans der TV-Serie „Bauer sucht Frau“ werden auf ihre Kosten kommen.

Marga Hinrichs (Claudia Göken-Grotjan) hat bisher vergebens versucht, für ihren 36-jährigen Focko (Alexander Looschen) eine Frau zu finden. Schließlich schreibt sie an eine Fernsehen-Kuppelshow für Landwirte. Als die Moderatorin Vera Westermann (Doreen Meins) mit ihrem TV-Team Einzug auf dem Hof hält, nimmt das Chaos seinen Lauf. Und dann sind auch schon Bewerberinnen da: Hannelore (Beate Lange) und Silvia (Sabrina Kemper) buhlen um die Gunst des Jungbauern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch nicht alles läuft nach Plan. Die Moderatorin scheint privat ganz anders zu sein, als im Fernsehen, und der unbeholfene Praktikant Björn (Jens-Peter Voßmann) sowie die neugierige Nachbarin Brunhilde (Inge Deeken) passen perfekt in das Durcheinander auf dem Hof.

Hinter den Kulissen sind viele Helfer fleißig. Souffleuse ist Hanna Berger, für die Technik sorgt Sascha Högemann, für das Bühnenbild Heinrich Cloppenburg. Den Bühnenbau erledigen Sascha Högemann, Josef Högemann, Jens-Peter Voßmann, Georg Behrens, Andreas Timmermann, Hermann Bruns und Ludger Thoben.

Gespielt wird Freitag, 6. Februar, um 15 Uhr (Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen), Sonntag, 8. Februar, um 19.30 Uhr, Sonnabend, 14. Februar, 20 Uhr, Sonntag, 15. Februar, um 14.30 Uhr (mit Kaffee und Kuchen für jedermann) sowie um 19.30 Uhr, am Sonnabend, 21. Februar, um 20 Uhr und am Sonntag, 22. Februar, um 19.30 Uhr im Schulzentrum. Karten gibt es bei Raumdekor & Radio Deeken (Raiffeisenstraße) und Mobifix Einrichtungsfachmarkt (Gutenbergstraße).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.