• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Hans Meyer löst Heinz Pohlabeln ab

30.01.2017

Gehlenberg Neuwahlen und der Bericht des Vorsitzenden, den stellvertretend Hans Meyer vortrug, standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Dorfgemeinschaft Gehlenberg. Jüngere Mitglieder erklärten sich bereit im Vorstand und als Beisitzer mitzuarbeiten.

Hans Meyer wurde zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt, nachdem der bisherige Amtsinhaber Heinz Pohlabeln nicht wieder kandidiert hatte. Zum zweiten Vorsitzenden wählte die Versammlung Bernhard Kramer, als Nachfolger von Karl-Heinz Koopmann, der ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stand. Wilhelm Olliges bleibt wie bisher Kassenwart und Anni Knipper übernimmt das Amt des Schriftführers von Hans Meyer. Unterstützt werden sie von den bisherigen Beisitzern Wilhelm Funke, Wilhelm Hömmken, Heribert von der Horst, Heinz-Gerd Olliges und in Zukunft auch von Silke Diekhaus, Johannes Olliges und Hubert Schrand.

Mit einem hervorragenden 2. Platz auf Kreisebene im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und der weiteren Teilnahme auf Bezirksebene habe das Dorf einen tollen Erfolg erzielt und die Arbeit aller Ortsbewohner habe sich gelohnt, blickte Meyer zurück aufs Jahr 2016. Für den Verein gab es zudem die entsprechenden Preisgelder. Auch in diesem Jahr werde sich die Dorfgemeinschaft wieder zur Teilnahme anmelden.

Der jährliche Bauern- und Handwerkermarkt, der bisher drei Mal sehr erfolgreich durchgeführt wurde, steigere seine Beliebtheit von Jahr zu Jahr. Die Einnahmen tragen zur Deckung der Kosten für das Gelände des Kulturzentrums bei, so Meyer.

In seinem Kassenbericht listete Wilhelm Olliges unter anderem erforderliche Investitionen auf, darunter die Heizungsanlage im Backhaus. Nur durch sehr viel Eigenleistung und durch Spenden sei es möglich, das Gelände zu unterhalten und bauliche Verbesserungen vorzunehmen.

Im Jahr 2016 seien insgesamt mehr als 5000 ehrenamtliche Arbeitsstunden angefallen, dazu gehören etwa 60 Führungen. Zusätzlich finden auf dem stark genutzten Gelände etwa 70 Veranstaltungen jährlich statt.

Kassenprüfer Werner Budde bescheinigte dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes.

Abschließend wurde noch über die bislang ungeklärte Übernahme der Halle diskutiert, die seit neun Jahren von einer Privatperson zur Verfügung gestellt wird. Meyer erklärte dazu, der Verein habe es noch nicht aufgegeben, die Halle in Trägerschaft der Stadt oder der Dorfgemeinschaft zu bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.