• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Harkebrügger Musiker erobern Hamburg

17.09.2019

Harkebrügge /Hamburg Der Musikverein Harkebrügge rockte am Wochenende in der Hansestadt Hamburg das Brauhaus „Blockbräu“ in unmittelbarer Nähe der Landungsbrücken im Stadtteil St. Pauli. Das Lokal gehört dem Block-House-Gründer und gebürtigen Harkebrügger Eugen Block.

Im „Gepäck“ mitgereist waren rund 300 Fans in sechs Bussen aus Barßel, Kampe, Harkebrügge und Molbergen, die einen wunderschönen Tag an der Elbe verbrachten. Block, der von sich selbst sagt, dass er immer noch mit seinem Herzen ein Harkebrügger Junge ist, freute sich besonders, dass der Musikverein gleich mit sechs Bussen und so vielen Menschen zu einem Gastspiel in sein Brauhaus reiste. Mit vielen Verwandten, Bekannten und Freunden konnte er die Hände schütteln.

Dafür, dass die Musikanten in seinem Lokal mit Posaunen, Trompeten, Klarinetten und Hörnern zünftig in Lederhosen und Dirndl für Stimmung sorgen, zog der Unternehmer, der an diesem Wochenende auch noch seinen 79. Geburtstag feierte, seine Spendierhosen an und es gab reichlich Freibier. Das Fass stach er höchstpersönlich mit Braumeister Thomas Hundt und der Hamburger Bierkönigin „Florentina Stroe“ an. Die Musikanten bedankten sich beim Geburtstagskind mit einem Ständchen, der gleich selbst zum Taktstock griff. Es wurde geschunkelt und gesungen und da hielt es auch die Ehefrau von Eugen Block, Christa, nicht mehr auf dem Stuhl. Sie war von der Musik begeistert.

Da an diesem Tag in der Hansestadt die „Hamburg Cruise Days“ waren, erlebte die Harkebrügge Gesellschaft am Abend von der Terrasse des Hauses aus noch ein beeindruckendes Spektakel. Im Lichtermeer und großartigem Feuerwerk fuhren gleich mehrere Kreuzfahrtschiffe wie die „Aidaperla“ oder die „Mein Schiff 4“ am Brauhaus vorbei die Elbe herunter. Dass die Harkebrügger Gesellschaft zum Abschluss mit lautstarkem Gesang durch den alten Elbtunnel zog, um die Heimreise anzutreten, setzte dem Ausflug die Krone aus.

Angefangen hatte der Tag in Hamburg mit einem Mittagessen im „Schuppen 52“, direkt am Wasser gelegen, der Eventlocation in Hamburg. Dort war man zu Gast beim Unternehmer Klaus Gerresheim, dem Schwager von Eugen Block. Es folgte eine große Hafenrundfahrt. Danach hatten die Gäste noch reichlich Gelegenheit einen Bummel über die Landungsbrücken zu machen. Organisiert hatte die spannende Fahrt Heinrich Block vom Aktiv-Kreis Harkebrügge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.