• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Dreifache Mutter auf gutem Weg zum Miss-Titel

21.10.2017

Harkebrügge Jeder hat diese Situation eigentlich schon einmal erlebt. Man trägt sich aus einer Laune heraus irgendwo ein, zum Beispiel bei einem Gewinnspiel. Man denkt sich: „Ach ich hab eh keine Chance“, und in 99 Prozent der Fälle flattert auch kein Brief mit dem großen Gewinn ins Haus. Ganz ähnlich erging es Marita Ideler – doch die Harkebrüggerin gehört zu den anderen ein Prozent. Sie hat sich auch einfach mal so beworben und gehört jetzt zu den 20 schönsten Frauen in Deutschland – die über 50 Jahre sind. „Meine Freunde und Familie haben mir immer schon gesagt, da könnte ich doch gut einmal mitmachen. Aus Jux habe ich mich dann beworben“, sagt die 52-Jährige.

Keine alltägliche Post

Eines Tages kam dann die Post. Die Miss Germany Corporation (MGC) hat aus mehr als 700 Einsendungen Marita Ideler unter die Top 60 gewählt. „Ich war in dem Moment alleine zu Hause, konnte die Freude also erstmal gar nicht teilen. Nach ein paar Luftsprüngen habe ich dann erstmal wie wild telefoniert und Nachrichten geschrieben“, erinnert sich die gelernte Bürokauffrau ganz aufgeregt. Danach ging alles ganz schnell. „Ich wurde zum Live-Casting nach Frankfurt eingeladen. Dort mussten wir uns vorstellen“, sagt Ideler. Eigentlich eine einfache Aufgabe, doch vor der dortigen Jury zeigte sie Nerven. „Ich wollte eigentlich so viel über mich erzählen, doch ein kleiner Blackout machte mir zu schaffen. Ich dachte, spätestens jetzt ist es vorbei und mich plagten richtige Vorwürfe.“ Doch die Reise endete in Frankfurt nicht. Marita Ideler wurde in die Top 20 gewählt und steht nun im Finale der Wahl. „Ich bin jetzt schon extrem überrascht und glücklich, bis hierhin gekommen zu sein“, freut sich die dreifache Mutter.

Der Wettbewerb

Das Finale zur Wahl der Miss Germany 50 plus 2018 findet am Samstag, 25. November, ab 20 Uhr im Oldenburger Schloss statt. Organisiert wird die Miss-Wahl von der Miss Germany Corporation (MGC). Geschäftsführer sind Ralf und Max Klemmer.

In der Jury zur Miss Germany 50 plus sind einige prominente Personen vertreten. Neben Gründer Horst Klemmer sind auch der ehemalige CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, die Schauspielerin Tina Ruland, die Miss Germany 2017, Soraya Kohlmann, die erste Miss Germany 50 plus, Christine Wache, der Chefredakteur von RTV, Matthias Roth, sowie Sportlerin Ruth Spelmeyer, Schauspieler Nick Wilder (Herr Kaiser) und ein NWZ-Leser mit in der Jury.

Der Lauf findet in drei unterschiedlichen Outfits statt: Landhausmode, Businessoutfit und Abendkleid.

Unterstützt wird sie bei ihrer Teilnahme von der ganzen Familie. „Das ist doch nicht deine Mama, das ist doch deine Schwester – sowas Ähnliches hat man zu mir im Dorf schon oft gesagt. So hat mich das Weiterkommen von Mama auch nicht wirklich gewundert – sie hat sich einfach gut gehalten“, sagt Tochter Lena. Und auch Ehemann Hubert steht voll und ganz hinter der Aktion seiner Frau. „Ich fand die Idee von Anfang an klasse. Ich hab Marita immer schon mit vielen Komplimenten unterstützt“, sagt Hubert Ideler mit einem Schmunzeln.

Doch wie hält man sich mit über einem halben Jahrhundert Lebensdauer eigentlich fit? Diese Frage konnte die Harkebrüggerin auch nicht so richtig beantworten. „Etwas Besonderes haben ich nie gemacht. Klar, ich gehe gerne ins Fitnessstudio, ich rauche nicht, ich trinke nur ganz selten etwas – aber ein Schönheitsprogramm gab es für mich nicht.“ Eine kleine Erklärung hat die Harkebrüggerin aber dann doch. „Wir haben früh Kinder bekommen. Das spielte vielleicht auch eine Rolle.“

Drei Läufe

In den nächsten Wochen heißt es erst einmal: Shoppen. Denn beim Finale in Oldenburg am 25. November sind die verschiedene Läufe unter drei Mottos gestellt: Landhausstil, Business-Outfit und Abendkleid. „Das Landhausoutfit bekommen wir gestellt. Um den Rest müssen wir uns selber kümmern. In der nächsten Woche ist also einkaufen angesagt – gerade ein neues Abendkleid brauche ich. Aber meine Tochter und meine Freundinnen beraten mich“, verrät Ideler.

Kurz vor dem Finale werden die Finalistinnen schon ab Donnerstag im City Club Hotel neben der Weser-Ems-Halle in Oldenburg untergebracht. „Meinen Mann kann ich sogar mitnehmen zum Finale, vielleicht sogar noch mehr Leute“, freut sich die Kandidatin.

Nach verschiedenen Trainings am Freitag wird es dann Samstag ernst. „Die Konkurrenz ist groß. Mit einem Platz unter den Top 5 wäre ich schon zufrieden.“