• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kirche: Heft weist Pilgern den rechten Weg

02.11.2010

BETHEN Das Programm 2011 der Wallfahrtsgemeinde St. Marien Bethen haben am Montag Wallfahrtsrektor Monsignore Dr. Dirk Költgen und der Geschäftsführer der Pfarrei, Joseph Kollhoff, im Pilgerhaus „Maria Einkehr“ vorgestellt. Das Heft ist in einer Auflage von 1500 Stück gedruckt worden und liegt u.a. in den Kirchen von Varrelbusch, Kellerhöhe und Bethen aus. Außerdem ist es bei der Tourist-Information und beim Verbund Oldenburger Münsterland zu bekommen.

Oldtimerwallfahrt, Spiritualvorträge, Kinderchortag, Exerzitien im Alltag – dies sind nur einige wenige Beispiele aus dem Leben in St. Marien. Wie dicht die Veranstaltungsreihe in Bethen mittlerweile ist, verdeutlichen die letzten Seiten des Heftes, auf denen die einzelnen Termine noch einmal kalendarisch aufgelistet sind.

Besonders am Herzen liegen Költgen und Kollhoff unter anderem die acht Spiritualvorträge, die der 66-jährige Wallfahrtsseelsorger Wolfgang Spindelmann, seit Juli 2010 neu in Bethen, im kommenden Jahr halten wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die zahlreichen polnischen Erntehelfer können zu Fronleichnam – Sonntag, 26. Juni kommenden Jahres – ein Hochamt und eine Andacht besuchen, die die polnische Mission in der Muttersprache der Arbeiter organisiert. Dass nicht nur Gruppen aus der Region nach Bethen pilgern, beweist auch die Wallfahrt der Domgemeinde Hamburg am 27. August 2011.

Produkte aus Peru, Palästina, Guatemala, Rumänien und vielen anderen Ländern: International präsentiert sich der Pilgerladen im Pilgerzentrum „Maria Einkehr“. Dieses ist – nach Angaben von Monsignore Költgen – nach seiner Einweihung Anfang dieses Jahres sehr gut angenommen worden.

ist im Pilgerhaus „Maria Einkehr“ eine Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren zu sehen. Die so genannten Egli-Figuren – benannt nach ihrer Erfinderin Doris Egli – stellen die fünf Gesetze des lichtreichen Rosenkranzes dar. Eine Szene ist die bekannte Hochzeit zu Kanaan. Rund 30 Egli-Figuren, die aus einem Sisal-Körper, einem Styropor-Kopf und Blei-Füßen bestehen, hat die Cloppenburger Egli-Kursleiterin Elisabeth Huesmann in die Ausstellung eingebracht. Die übrigen Exemplare sowie die Kulissen und Erklärungstexte erstellte eine aus Huesmann, Elisabeth Schillmöller, Waltraud Blanke und Dorothee Triphaus bestehende Arbeitsgemeinschaft. Der lichtreiche Rosenkranz stellt im Übrigen die Szenen aus dem öffentlichen Wirken Jesu dar und ist 2002 vom ehemaligen Papst Johannes Paul II eingeführt worden.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.